Landwirtschaft

Vlogger und Landwirt aus der Altmark hilft beim Forschen für bessere Ernten

Ja, es gibt sie noch, die Brotgetreide-Produzenten in der Altmark. Familie Kahmann/Allmrodt aus Schönwalde etwa ist so einer. Und was trotz jahrelanger Dürre und schlechter Bodenwerte in der Altmark für Biodiversität und bessere Ernten gemacht werden kann, das zeigte Video-Blogger (Vlogger) und Landwirt Michel Allmrodt bei einem Feldtag mit dem Institut für Agrarökologie und Biodiversität aus Mannheim.

Von Birgit Schulze Aktualisiert: 22.06.2022, 15:44
Susanne Wangert erklärt, welche Beikräuter wie auf den Boden wirken. Mitten im Weizenfeld dreht Vlogger Michel Allmrodt (rechts) auch für seinen Youtube-Kanal.
Susanne Wangert erklärt, welche Beikräuter wie auf den Boden wirken. Mitten im Weizenfeld dreht Vlogger Michel Allmrodt (rechts) auch für seinen Youtube-Kanal. Foto: Birgit Schulze

Schönwalde - Die Weizenfelder der Familie Kahmann/Allmrodt sind in diesem Jahr nicht zum ersten Mal auch Versuchsfelder. Wie sich eine veränderte Aussaat mit „blühender Untersaat“ im konventionellen Getreideanbau auf die Böden und die Lebewesen auf den Feldern auswirkt, das wird aktuell im Rahmen eines Forschungsprojektes des Instituts für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB) aus Mannheim, gefördert durch das Bundeslandwirtschaftsministerium, untersucht.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.