Veranstaltungen zum Jubiläum

19. August, 14 bis 18 Uhr: Tag der Vereine, Festhalle, Ufer

26. August: Kirchfest, Kirche

9. September: Hauptveranstaltung, Festhalle

7. Oktober, ab 10 Uhr: Erntedankfest, Hof Renard

20. Oktober, 19 Uhr: Vortrag „Sülldorf damals und heute“, Gaststätte

31. Oktober, 16 Uhr: Halloween/Tag des offenen Hofes

November: Kulinarischer Abend (Termin folgt)

1. Dezember: Rentnerweihnachtsfeier, Gaststätte

16. Dezember: Weihnachtsmarkt, Kirche

Sülldorf l „In der vergangenen Woche hatten wir Vereinsvertreter aus dem gesamten Sülzetal bei uns zu Gast, um für das Fest der Vereine zu planen“, berichtet Kerstin Gruetz vom örtlichen Heimat- und Kulturverein gegenüber der Volksstimme. Bisher hätten sich 15 Gemeinschaften bereit erklärt, am 19. August in Sülldorf mitzuwirken.

„Das Fest der Vereine wurde in den Vorjahren in Osterweddingen gefeiert, meist haben daran auch nur Osterweddinger Gruppen teilgenommen. Dieses Jahr kommen die vereine aus dem ganzen Sülzetal“, erklärt die Hauptorganisatorin nicht ohne Stolz. Das Besondere sei, dass nicht jeder Verein für ein Projekt verantwortlich zeichnet, sondern dass sich mehrere Truppen zusammengeschlossen hätten.

Zielwerfen und Entenangeln

So werden laut Kerstin Gruetz beispielsweise die Altenweddinger Angler gemeinsam mit den Osterweddinger Anglern die Station „Zielwerfen und Entenangeln“ bedienen. „Außerdem wird es hier frische, selbstbelegte Fischbrötchen geben“, verrät die Organisatorin.

Außerdem werden die Mitglieder der Heimatvereine von Sülldorf und Dodendorf gemeinsam Kuchen backen und verkaufen. Die Einnahmen kommen den Sülldorfern zugute. „Das nächste Jahr werden wird dann für Dodendorf verkaufen“, sagt Gruetz. Ferner werden die Kleingartenvereine von Langenweddingen, Sülldorf und Altenweddingen Tüten mit Obst und Gemüse aus eigenem Anbau zusammenstellen und an die Feiernden weiterreichen.

Auch verschiedene Zuchtvereine haben ihre Zuarbeit versprochen. So soll es eine Tierausstellung mit Bewertungen geben. Außerdem wollen die Züchter direkt vor Ort frische Forellen räuchern und an die Gäste verkaufen. Der Rassekaninchenzuchtverein Osterweddingen will die besten Zuchterfolge ausstellen sowie ein Streichelgehege aufbauen.

Auch das DRK in Osterweddingen möchte am 19. August kräftig mitmischen. Die Mitstreiter haben sich laut Kerstin Gruetz bereit erklärt, eine Kinderschminkstation zu betreuen, eine Hüpfburg aufzubauen und das Glücksrad zur Verfügung zu stellen.

Bolzplatz und Infostand

Die Sportvereine Osterweddingen und Altenweddingen sorgen für einen Bolzplatz, während die Grüne Umwelt aus Schwaneberg mit einem Infostand vor Ort ist. „Wenn alles klappt, wird auch ein Imker mit einem Bienenvolk dabei sein, der über das Leben und den Nutzen dieser Insekten berichtet“, hofft die Sülldorferin.

Zudem hätten auch der Langenweddinger Schützenverein, der Altenweddinger Freibadförderverein, der Altenweddinger Heimatverein sowie der Kultur- und Heimatverein Osterweddingen ihre Mitarbeit zugesagt. „Weitere Vereine können noch immer ihre Teilnahme melden“, ruft Kerstin Gruetz zum Mitmachen auf. Die letzte Chance böte sich am Montag, 14. August, um 18.30 Uhr. Dann nämlich wollen sich alle Organisatoren vor der Sülldorfer Festhalle treffen und die einzelnen Plätze für die verschiedenen Stationen vergeben. Raum für das bunte Treiben gibt es genug. So soll das Fest der Vereine nicht nur in und vor der Festhalle stattfinden, sondern auch am Ufer des Sees am Eingang zum Naturschutzgebiet.

Der Veranstaltungsreigen im Rahmen der 1080-Jahr-Feier war bereits im Januar mit einem öffentlichen Weihnachtsbaumverbrennen gestartet. Weitere Höhepunkte waren Vorträge zu verschiedenen Themen, mehrere Osterveranstaltungen, ein großes Herrentagsfest, ein Kinderfest sowie ein Feuerwehr- und Sülzebadetag.

Insbesondere ist ihr dabei der Kindertag im Gedächtnis geblieben, den die Kita „Gänseblümchen“ in Eigenregie auf die Beine stellte. „Das war eine richtig tolle Veranstaltung, zu der mehr als 100 Kinder und Erwachsene aus dem gesamten Sülzetal gekommen waren“, erinnert sich die Sülldorferin.

„Völlig neu ist ja, dass jeden Monat mindestens eine Veranstaltung stattfindet. Deshalb laufen die Vorbereitungen auch schon seit September des vergangenen Jahres“, erzählt Kerstin Gruetz. Mitte Dezember schon sei das Programm schon in Druck gegangen.

Besonders betont die Organisatorin die sehr gute Zusammenarbeit mit dem örtlichen Feuerwehrverein. „Hier kocht niemand mehr sein eigenes Süppchen“, lobt sie das Dorfleben, das sich im Zuge der Feierlichkeiten verändert habe. „Alles lief super. So viel tolle Hilfe haben wir in dieser massiven Form bisher nicht gehabt“, freut sich Kerstin Gruetz.

Davon sollen sich die Sülzetaler und Gäste jedoch nicht nur am 19. August ein eigenes Bild machen, denn der Veranstaltungsreigen geht noch weiter. So ist für den 26. August ein Kirchenfest mit Musik und Kunst geplant. Die Hauptveranstaltung des Jubiläumsjahres soll dann am 9. September übe die Bühne gehen. Unter anderem soll es einen Umzug durch den Ort geben sowie einen Tanzabend, Konzerte und Puppenaufführungen.

Für den 7. Oktober ist zudem ein Erntedankfest, für den 31. Oktober eine große Halloween-Feier mit Kindergruselrundgang sowie für November ein kulinarischer Abend geplant. Für Dezember bereiten die Mitglieder des Sülldorfer Heimatvereins eine Rentnerweihnachtsfeier und einen Weihnachtsmarkt vor.