Hötensleben l Zu diesem feierlichen Anlass hatten sich alle Bewohner des Hötensleber Seniorenzentrums Krüger im Gemeinschaftsraum versammelt, um mit der Jubilarin anzustoßen und ihr zu Ehren ein kleines Programm aufzuführen.

Wie es sich für eine Geburtstagsfeier gehört, wurde zunächst ein Ständchen gesungen. Für Hanna Lax gab es aber noch eine besondere Überraschung. In gereimter Form erfuhren die Anwesenden, wozu das Geburtstagkind auch mit seinen hundert Jahren noch imstande ist, dass die durchaus rüstige Seniorin nach Kräften ihren Nachbarn unterstützt, beim Singen und Sport gern mitmacht und sogar in der Küche immer noch mit anpackt.

„Mein größtes Glück ist jedoch meine Tochter Monika“, sagt Hanna Lax. Und natürlich zählte die Tochter mit ihrem Mann Reinhard zu den Gratulanten. Thomas Kluge als Stellvertreter des Landrats überbrachte darüber hinaus die Grüße und Glückwünsche des Ministerpräsidenten. Bärbel Kuch gratulierte im Namen der Verbandsgemeinde Obere Aller, Bürgermeister Horst Scheibel für die Gemeinde Hötensleben.

Pfarrer Peter Mücksch hatte der Jubilarin zu ihrem Ehrentag keine Blumen mitgebracht, sondern eine kleine Geschichte, die allen viel Freude bereitete. Alle zusammen wünschten Hanna Lax viel Gesundheit für das neue Lebensjahr. Auf dieses blicke sie mit großer Vorfreude, wie sie betonte: „Denn da wird mein Heimatort ja tausend Jahre alt, und ich freue mich schon sehr auf die 1000-Jahr-Feier.“