Klein Wanzleben l In der Sporthalle des Zuckerdorfes Klein Wanzleben zeigten am Wochenende die Mitglieder der Reisevereinigung Wanzleben/Oschersleben ihre leistungsfähigsten und schönsten Brieftauben. 29 Züchter waren bei der Schau mit 200 Tieren vertreten, die sich der interessierten Öffentlichkeit präsentierten.

„Wie andere Vereine auch müssen wir einen Rückgang bei unserer Mitgliederzahl verzeichnen“, sagte Manfred Lohse aus Hordorf, Vorsitzender der Reisevereinigung Wanzleben/Oschersleben. Die Reisevereinigung habe momentan 85 Mitglieder, darunter fünf Jugendliche. Sie verfügt über Einsatzstellen in Klein Wanzleben, Seehausen und Hordorf.

Tauben fliegen bis zu 640 Kilometer

Die Mitglieder der Reisevereinigung führten Taubenwettflüge durch, die bei der Ausstellung ausgewertet und die Besitzer der besten Tiere mit Plaketten, Pokalen und Urkunden ausgezeichnet wurden. Von Anfang Mai bis Ende Juli wurde der Meister im Altflug ermittelt. Dabei starteten Tauben, die mindestens ein Jahr alt waren. Ab August bis Anfang September fand der Jungflug bei einer Meisterschaft statt. Dabei starteten Tauben, die drei Monate alt waren.

Bilder

Im Mittelpunkt der Ausstellung stand die Auswertung der Meisterschaft der Reisevereinigung bei Wettflügen der Alttauben. Dabei absolvierten die Tauben zwölf Flüge, die eine Distanz von 180 bis 640 Kilometern hatten. Der weiteste Flug war von Warschau in Polen zurück in die Heimatschläge der Tauben in der Börde.

Wie Manfred Lohse sagte, war das Wetter im Reisejahr 2018 für die Brieftaubensportler aus der Börde ein großes Problem. Wegen der Hitze seien die Flüge für die Brieftauben mitunter sehr anstrengend gewesen. Je nach Windstärke und Windrichtung würden die Tauben zum Beispiel von Warschau bis in die Börde zwischen neun und zwölf Stunden benötigen. Sie würden dabei eine Geschwindigkeit von 60 bis 90 Kilometer pro Stunde erreichen.

Beste Züchter wurden geehrt

Meister der Reisevereinigung Wanzleben/Oschersleben bei den Alttauben wurde Helmut Aue aus Alikendorf, vor Bernd Pohle aus Hadmersleben und Dieter Bötel aus Klein Wanzleben. Bei der Ausstellung im Zuckerdorf wurden zudem die Züchter mit den schönsten Tieren geehrt. Das schönste Weibchen bei den Standardbrieftauben stammte von der Schlaggemeinschaft Günther und Christoph Müller aus Eilsleben und das schönste Männchen von Dieter Bötel aus Klein Wanzleben.

Jugendmeister der Reisevereinigung Wanzleben/Oschersleben wurde Pascal Seiffert aus Seehausen. Wie der Zwölfjährige sagte, widmet er sich seit einem Jahr der Brieftaubenzucht. Darüber freute sich auch sein Vater Christian Huhn. „Es geht besser zu Zweit, zumal ich in Schichten arbeite“, sagte Huhn, der 150 Tauben in seinem Schlag hat, die versorgt werden wollen. Da komme die Hilfe seines Sohnes gerade richtig.