Wohnungsgenossenschaft "Neues Leben" präsentiert Entwürfe zur Gestaltung eines Grundstückes in der Halberstädter Straße

Ausstellung zeigt Pläne zur Lückenschließung im City-Bereich

Von Sebastian Pötzsch

Oschersleben l Die Vorschläge zur Schließung einer Lücke in der Oschersleber Innenstadt sind ab sofort auch der Öffentlichkeit zugänglich. "Die Arbeiten der Architektenbüros können noch bis zum 14. November in unserem Mehrgenerationenhaus, An der Wasserrenne 6, besichtigt werden", sagte das Vorstandsmitglied der Wohnungsgenossenschaft "Neues Leben" (WG), Jens Schneider.

Sieben Planungsbüros hatten am Wettbewerb "Mut zur Lücke" teilgenommen, den die Landes-Architektenkammer gemeinsam mit der Stadt Oschersleben initiierte. Aufgabe war die Entwicklung eines Baugrundstücks in der Halberstädter Straße zwischen Sanitätshaus und Raiffeisenbank. Als Bauherrin konnte zuvor die WG gewonnen werden, die im Vorfeld das Grundstück dem Eigentümer abgekauft hatte. Die Bestplatzierten des Wettbewerbs waren vor gut einer Woche ausgezeichnet und erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden.

Gewinner des mit 5500 Euro dotierten Preises wurde der Architekt Guido Großmann aus Halle. "Dem Entwurf gelingt es in sehr guter Weise, die städtebaulichen Bezüge zur umgebenden Bebauung herzustellen", heißt es in der Beurteilung des Preisgerichts. "Allerdings sagt die Wettbewerbsplatzierung nichts über die Berücksichtigung bei der späteren Umsetzung aus", erklärte WG-Vorstand Schneider.

Die Arbeiten können täglich von 9 bis 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus der WG "Neues Leben", An der 6, besichtigt werden. Um telefonische Anmeldung wird gebeten unter (03949)946518.