Wanzleben l Ute Kanngießer, Sprecherin der Interessengemeinschaft Spaßbad Wanzleben, und ihre Mitstreiter sind in diesen Tagen viel unterwegs und führen Gespräche. Mit möglichen Sponsoren und Geldgebern, die bereit sind, mit möglichst vielen Euro das zweite Benefizschwimmen zugunsten der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung Leipzig zu unterstützen.

Unterstützung kommt von der früheren Wanzleber Bürgermeisterin Petra Hort, die sich ehrenamtlich im Vorstand der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung engagiert. Ebenso von Dirk Weinrich, dem Repräsentanten der Kinderkrebsforschung für den Raum Magdeburg. Er werde nach den Worten von Ute Kanngießer versuchen, prominente Sportler für den Besucher des Wanzleber Benefizschwimmens zu begeistern. „Überraschungsgäste sind also garantiert“, freut sich die Sprecherin der Interessengemeinschaft. Auch der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Wanzleben ist mit von der Partie und baut zum ausgelassenen Tobevergnügen der Kinder seine Hüpfburg auf.

Jeder kann Mitmachen

Eingebettet ist das Benefizschwimmen für den guten Zweck in ein Schwimmbadfest, das die Interessengemeinschaft Spaßbad Wanzleben in Zusammenarbeit mit der Stadt am Freitag, 23. August, in der beliebten Sport- und Freizeiteinrichtung veranstaltet. „Mitmachen kann jeder, der Spaß am Schwimmen hat“, verdeutlicht Ute Kanngießer. Die von den Teilnehmern jeden Alters erschwommenen Bahnen werden von den Sponsoren in barer Münze vergolten. Das Geld kommt dann als Spende der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung zugute. Das Schwimmen findet von 14 bis 20 Uhr im Spaßbad Wanzleben statt. Mitglieder der Interessengemeinschaft Spaßbad stehen am Beckenrand und dokumentieren die von den Teilnehmern geschwommenen Bahnen. Ab 14 Uhr ist der Eintritt für Schwimmer und Besucher frei. Ein Beitrag der Stadt Wanzleben-Börde, die Veranstaltung zu unterstützen, worüber sich die Interessengemeinschaft Spaßbad sehr freue.

Ebenso über die Unterstützung der Frühschwimmergruppe unter der Leitung von Helga Wiegel, Chefin der Wanzleber Ortsgruppe der Volkssolidarität. Die Frühschwimmergruppe setzt sich mittlerweile aus bis zu 70 Frauen und Männern zusammen, die in der Badesaison jeden Morgen in das Spaßbad pilgern, um im Schwimmerbecken ihre Runden zu ziehen. Dabei sind es nicht nur Schwimmer aus der Kernstadt Wanzleben, sondern ebenso Bewohner aus Ortschaften der Einheitsgemeinde. Die Frauen der Frühschwimmergruppe haben sich bereit erklärt, für das Schwimmbadfest Kuchen zu backen, der bei einem Basar verkauft wird. Der Erlös kommt ebenso der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung zugute.

Anschließend Spaßbadparty

Wenn die letzten Benefizschwimmer nach dem Absolvieren von hoffentlich vielen Bahnen aus dem Wasser gestiegen sind, beginnt die große Spaßbadparty, die bis 1 Uhr dauern soll. Der Blumenberger DJ „Franky L.“ Frank Lüers sorgt für die nötige Unterhaltung mit Tanzmusik. Im Verlauf des Abends wollen die Vertreter der Interessengemeinschaft noch die besten, jüngsten und ältesten Benefizschwimmer auszeichnen.