Wanzleben l Der sehr aktive Förderverein der Bibliothek in Wanzleben veranstaltet seit 2016 einmal in Jahr einen Quiz, bei dem Büchergutscheine gewonnen werden können. „Beim Flohmarkt im Dezember hatten Bürger die Möglichkeit, sich zu daran zu beteiligen“, erzählt Verena Schillat. „Mit gut 100 Teilnehmern haben wir dieses Mal einen neuen Rekord gehabt.“ Unterteilt ist der Wettbewerb außerdem noch. So mussten Kinder sieben und Erwachsenen zehn Fragen rund durch die Literatur beantworten. Richtig lagen insgesamt nur 22 Teilnehmer – darunter zehn Kinder.

„Dabei haben wir die Anzahl der Fragen von zuvor 30 noch erheblich abgesenkt. Das waren wohl einfach zuviel“, erläutert die Leiterin. „Gewonnen haben Lena Frenzel und Thomas Diedrich. Beide wohnen in Wanzleben und dürfen sich über jeweils einen Gutschein freuen.“ Übergeben werden die Preise am Donnerstag, 31. Januar, um 16 Uhr bei uns in der Bibliothek.

Die Leiterin lobt die Zusammenarbeit mit dem Förderverein. Unter den 55 Mitgliedern sind auch etliche Kommunalpolitiker. „Der Verein unterstützt uns bei Veranstaltungen wie auch beim Einwerben von Spenden“, sagt sie. „So helfen die Mitglieder beispielsweise am Abschlusstag des sogenannten Bit-fit-Projektes und organisieren vier Lesungen im Jahr. Im letzten Jahr wurde die kulturelle Busfahrt nach Leipzig zur Buchmesse möglich gemacht.“

In diesem Jahr geht es übrigens nach Reppichau, ins Sachsenspiegel-Dorf, mit Stadtrundfahrt und einer Lesung. Am 4. Mai stellt der Autor Jürgen R. Naumann sein „Speculum – Eike von Repgow und der Sachsenspiegel“ dabei persönlich vor und erklärt „Wie das Recht in den Sachsenspiegel kam“.

In der Bibliothek gibt es zudem Veranstaltungen wie den Auftritt der „Online-Omi Renate Bergmann“ aus Berlin. Diese heißt eigentlich Torsten Rohde und ist ein Mann. „Dieser besondere Abend wird in der Aula des Bördegymnasiums am Mittwoch, 27. März, um 19 Uhr stattfinden“, erzählt die Leiterin. Abgesehen von den große Jahresveranstaltungen werde der Plan immer noch einmal durch kurzfristige, Angebote erweitert. „Unser Internetauftritt wird dazu immer aktuell gehalten“, verrät Verena Schillat.

Fest stehen bereits die unterschiedlichen Lesewettbewerbe für Grundschulen und die weiterführenden Lehranstalten. In das „Projekt Weimar“ werden neunte Klassen eingeführt, um dann als Zehntklässler ihre Arbeiten dazu präsentieren zu können. Weimar wird dabei als Stadt der Kultur und Geschichte von allen Seiten beleuchtet. Dazu werden noch etliche Lesungen speziell für Schüler organisiert. Auch der Lesesommer ist wieder ein großes Thema

Dazu gesellen sich auch noch Ausstellungen der Malerinnen Susanne Goldberg (Aquarelle) und Heidrun Winkler (Acryl). Einen Kurs zur privaten Ahnenforschung will ein Mitglied des Fördervereins anbieten, ebenso gibt es einen Kreativkurs zum Häkeln.

Kontakt unter 039209/30 55 oder bibliothek@wanzleben.de