Wanzleben l Weil im Keller der Wanzleber Grundschule „An der Burg“ wegen des Umbaus der Räume für Hort und Schulspeisung Platz benötigt wurde, musste die Kreisvolkshochschule Börde mit Ende des vergangenen Semesters ausziehen. Mit Beginn des neuen Semesters und des neuen Schuljahres bietet die Bildungsstätte für Erwachsene ihre Kurse nunmehr in Räumen des Börde-Gymnasiums Wanzleben an. Beide Bildungseinrichtungen liegen in der Trägerschaft des Landkreises Börde.

Sylvia Wolf, Leiterin der Kreisvolkshochschule Börde, und ihre Programmbereichsleiter Manuela Kohlheim (Gesundheit, Gesellschaft, Politik, Umwelt) und Dr. Ioannis A. Panteleon (Kultur, Sprachen) sind sehr froh darüber, im Börde-Gymnasium Wanzleben eine neue Heimstätte und in Direktorin Dr. Susanne Pichottky eine verlässliche Partnerin gefunden zu haben. Während der Sommerferien rückten die Umzugshelfer an und transportierten das Mobiliar der Kreisvolkshochschule innerhalb Wanzlebens von der Grundschule „An der Burg“ ins Börde-Gymnasium. In den Nachmittags- und Abendstunden, wenn die Gymnasiasten die Schule verlassen haben, nutzt die Kreisvolkshochschule jetzt vier Räume ab 16 Uhr für ihre Kursangebote.

Zahlreiche Kurse im Angebot

Fünf Kurse im Bereich Gesundheit, vier Sprachkurse und sechs Kreativkurse bietet die Kreisvolkshochschule Börde in Wanzleben an. Später kommen noch Computerkurse und Bildungsurlaube hinzu. „Für unseren Yoga-Kurs suchen wir noch Teilnehmer“, sagte Bereichsleiterin Manuela Kohlheim. Bis zu zwölf Frauen und Männer können an dem zertifizierten Kurs, der von den Krankenkassen anerkannt sei, teilnehmen. Während diese Kurse allesamt nachmittags und abends stattfinden, hat die Volkshochschule einen Vormittagslehrgang im Angebot. Dieser Englischkurs findet in der Stadt- und Kreisbibliothek Wanzleben statt.

Bilder

„Wir sind froh, dass die Kreisvolkshochschule Börde weiterhin in Wanzleben ansässig ist und ihre Kurse in der Erwachsenenbildung wohnortnah den Einwohnern der Einheitsgemeinde anbietet“, freute sich Wanzlebens Bürgermeister Thomas Kluge (parteilos) über das Engagement der kreislichen Bildungseinrichtung in der Sarrestadt. Die Stadt unterstütze die Kreisvolkshochschule weiterhin, was sich ja bereits in der Nutzung der Stadt- und Kreisbibliothek für den Englischkurs am Vormittag zeige. Auch wolle Kluge dabei behilflich sein, einen größeren Raum für den Yoga-Kurs zu finden.

„Auch wir profitieren vom Einzug der Kreisvolkshochschule“, verdeutliche Dr. Susanne Pichottky, Direktorin des Börde-Gymnasiums Wanzleben. Durch die Kurse am Abend seien nunmehr längere Öffnungszeiten des Gymnasiums möglich, so dass zum Beispiel der Elternrat seine Versammlung direkt in der Schule abhalten könne. Auch würden die Schüler die Laptops der Kreisvolkshochschule später im Unterricht nutzen können.