Die von der CDU-Vollversammlung gewählten Kandidaten auf einen Blick

Wahlbereich 1 (Verbandsgemeinde Flechtingen, Oebisfelde-Weferlingen, Stadt Haldensleben): Crackau, Thomas; Heiligtag, Michael; Schünemann, Marlis; Schliephake, Volkmar; Kraul, Hans-Werner; Braunsberger, Jan; Friedrichs, Hagen; Dörfel, Kerstin; Eichler, Norbert; Schorlemmer, Peter; Schrader, Christian; Blanck, Marc; Voß, Johannes-Eduard; May, Thomas; Schumacher, Mario; von Specht, Eike

Wahlbereich 2 (Verbandsgemeinde Elbe-Heide, Wolmirstedt, Gemeinde Barleben, Gemeinde Niedere Börde): Behrens, Manfred; Schmette, Thomas; Claus, Uwe; Webel, Michael; Müller, Stefan; Hummelt, Dirk; Jahn, Hartmut; Müller, Otfried; Roggisch, Bettina; Korn, Ulrich; Ruffer, Dyrk; Gellert, Mirko; Baumgarten, Marco; Bednorz, Jürgen; Hauf, Andreas; Werner, Dörte; Nase, Frank

Wahlbereich 3 (Gemeinde Hohe Börde, Wanzleben, Gemeinde Sülzetal): Heuer, Guido; Kühne, Claus-Christian; Kebernik, Jürgen; Busse, Anke; Schmidt, Ralf; Wasserthal, Birgit; Herms, Alexander; Dr. Jander, Werner; von Bodenhausen, Albrecht; Scheele, Natascha; Dr. Isensee, Ernst; Falkenberg, Marco; Ebering, Dietrich; Telschow, Tobias; Schwenke, Matthias; Wieland, Sebastian; Dr. Scheibe, Daniel

Wahlbereich 4 (Verbandsgemeinde Obere Aller, Oschersleben, Verbandsgemeinde Westliche Börde): Dippe, Annett; Jung-Beckermann, Astrid; Schubert, Torsten; Hasselmann, Kerstin; Wenzel, Ina; Behrens-Brunner, Manuela; Breier, Rüdiger; Jülich, Urban; Springer, Doreen; Walker, Hans

Wanzleben l Insgesamt 74 Mitglieder der Börde-CDU haben sich im Wanzleber Kulturhaus versammelt, um die Kandidaten für die Wahlen zum Kreistag zu bestimmen. Unter ihnen waren auch die Landtagsvorsitzende Gabriele Brakebusch und Landrat Martin Stichnoth, welche auch die Versammlungsleitung übernahmen. Der Landes-CDU-Chef Holger Stahlknecht ließ es sich nicht nehmen, in seinem Kreisverband zu erscheinen. Er schwort die Versammelten in seiner Rede auf den Wahlkampf ein. „Unser Ziel muss es sein, wieder die stärkste Fraktion zu stellen“, sagte er. „So können wir die gute Arbeit der zurückliegenden Jahrzehnte im Landkreis fortsetzen.“

Stahlknecht verwies auf die niedrige Arbeitslosigkeit im Kreis. „Wir haben hier nahezu Vollbeschäftigung und das ist auch unser Verdienst“, betonte er. Auf die Landespolitik ging er ebenfalls ein. So erteilte er überzogener Kritik an den Finanzminister André Schröder eine Absage. „Die Schieflage der Nord LB ist nicht in seiner Amtszeit entstanden“, betonte Stahlknecht. Auch die vorgeschlagene Abschaffung der Straßenausbaubeiträge beurteilte er abschlägig. Dafür gab es Applaus von den Mitgliedern. Diese schritten darauf zur Vorstellung der Kandidaten und wählten die Listen für die vier Bereiche einstimmig. Somit bewerben sich 60 CDU-Kandidaten in den vier Bereichen um die Plätze im Kreistag des Landkreises Börde.