Remkersleben l „Wir sind ein kleiner Ort, der zusammen hält. Wir zeigen, dass wir etwas auf die Beine stellen können“, sagte am Dienstagabend Remkerslebens Ortsbürgermeister Martin Niemann (Freie Wähler) im Bürgerhaus. Niemann saß mit Vertretern von Vereinen und Institutionen zusammen, um den Ablauf der 875-Jahrfeier zu planen, die in Remkersleben vom 5. bis 7. Juni stattfindet.

Werbeplakat entworfen

Niemann präsentierte seinen Mitstreitern weiterhin den Entwurf für ein Plakat, das demnächst am Ortseingang aus Richtung Wanzleben kommend für das Festwochenende werben soll. „Wir grüßen unsere Gäste! Remkersleben – gemeinsam was erreichen“, wird dann auf dem 3,50 Meter langen Banner in großen Buchstaben und mit dem Wappen des Dorfes stehen. „Das kann jeder Autofahrer lesen, der dort vorbei fährt“, war sich Niemann sicher. Nickendes Zustimmen der anderen Mitglieder des Vorbereitungsstabes. Für alle Mitwirkenden steht fest, dass bereits dieses Plakat den Zusammenhalt der Remkersleber untereinander zeigt.

Damit die viele Arbeit, die noch bis Anfang Juni zu erledigen ist, keinem zur Last wird, verteilt sie das Vorbereitungskomitee auf etliche Schultern. So koordiniert zum Beispiel Rigo Klappa, Chef des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Remkersleben, den Einsatz der Grill-Crew des Vereins. Die Männer am Grill, die mit ihren leckeren Fleischfackeln, Steaks, Bouletten und Bratwürsten in Remkersleben fast schon eine Legende sind, sind am Sonnabend und Sonntag des Fest-Juniwochenendes mit von der Partie, um die Besucher zu versorgen. Ebenso wie andere Versorger, etwa der Foodtruck, die Gulaschkanone oder der Förderverein der Kindertagesstätte „Zwergenland“ mit Kaffee und Kuchen.

Bilder

Eröffnung im "Zwergenland"

Eröffnet wird die 875-Jahrfeier am Freitag, 5. Juni, um 15 Uhr mit einem „Tag der offenen Tür“ in der frisch sanierten Kindertagesstätte „Zwergenland“. Dann können sich die Besucher ein Bild von der neuen Kita im alten Fachwerkhaus machen und sich Kaffee und Kuchen schmecken lassen, den die Mitglieder des Kita-Fördervereins anbieten werden. Außerdem wird der 200. Geburtstag des alten Fachwerkhauses gefeiert. 1820 wurde das Gebäude als eine der ersten Schulen gebaut. In den 1960iger Jahren zogen dort die Kindergarten-Steppkes ein.

Höhepunkt wird noch gesucht

Der Festsonnabend, 6. Juni, startet um 10 Uhr mit dem großen Umzug durch die Straßen Remkerslebens, der von der Blaskapelle Groß Rodensleben angeführt wird. Teilnehmer und Fahrzeuge stellen sich von 8 Uhr an auf der Straße hinter dem Friedhof auf. Um 10 Uhr startet auch der Betrieb auf dem Festplatz, der sich auf dem Eichplatz befindet. Dort sorgt den ganzen Tag über ein buntes Veranstaltungsprogramm für die Unterhaltung der großen und kleinen Besucher. Für die Kinder stehen etliche Hüpfburgen zum Toben bereit. Oder sie können ihrer Fantasie beim Malen und Basteln freien Lauf lassen und sich bunte Gesichter schminken lassen. „Für den Samstagnachmittag suchen wir noch einen Höhepunkt im Programm“, sagte Niemann. Möglich seien ein Mannschaftswettbewerb im Tauziehen oder ein Kräftemessen im „Hau den Lukas“. Abends beginnt um 19 Uhr im Festzelt eine Tanzveranstaltung, die von einem DJ gestaltet wird.

Mit einem Gottesdienst mit Pfarrer Thomas Seiler auf dem Eichplatz startet um 10 Uhr der Festsonntag, 7. Juni. Musikalische Unterstützung kommt vom Männergesangverein „Freundschaft“ Remkersleben. Die Männer um ihren Vorsitzenden Horst Gurack und Dirigenten Christian Becker sorgen ab 10.30 Uhr mit ihren Liedern beim musikalischen Frühschoppen weiter für Unterhaltung. Bis zum Ende des Festes gegen 16 Uhr können sich die Besucher jede Menge Leckereien wie Spanferkel zum Mittag , Gegrilltes oder Kaffee, Kuchen und Waffeln schmecken lassen.

Chronik wird vervollständigt

Die Remkersleber planen außerdem, zur 875-Jahrfeier eine Chronik herauszugeben. Die basiert auf einer Chronik, die zur 850-Jahrfeier veröffentlich wurde und zu weiten Teilen vom Remkersleber Orts- chronisten Otto Jakob verfasst wurde. „Wir ergänzen die Chronik mit den Ereignissen in Remkersleben aus den vergangen 25 Jahren“, sagte Horst Gurack, der die Verhandlungen mit der Druckerei über die Gestaltung der Schrift führt.

„Wir werden das Festwochenende nicht kostendeckend veranstalten können“, verdeutlichte Niemann. Nichtsdestotrotz seien sich die ehrenamtlichen Organisatoren sicher, den Remkerslebern und ihren Gästen aus der Stadt Wanzleben-Börde viel bieten zu können. Das Festkomitee ist auf der Suche nach Bürgern und Firmen, die die tollen Tage zur 875-Jahrfeier mit Spenden oder als Sponsoren unterstützen möchten. Die Spenden werden über den Förderverein der Feuerwehr abgewickelt, worum sich der Vorsitzende Rigo Klappa kümmert.