Langenweddingen l Erst vor wenigen Wochen schlossen sich die Tore zum Freibad Langenweddingen, die Badesaison 2017 wurde beendet. Doch am vergangenen Sonnabend tummelten sich wieder Vereinsmitglieder auf dem Gelände. Das Areal wurde einerseits winterfest gemacht und fleißig Laub geharkt. Das war in erster Linie Aufgabe der Frauen wie Janine Nagel und Heike Lohmann.

Fördervereinschef Norbert Dregger, Guido Skirlo, Michael Nagel, Steffen Pasedag und Steffen Ebert andererseits kümmerten sich um den in die Jahre gekommenen Sprungturm. Er soll saniert werden. Da es an der nötigen Wassertiefe fehlt, wird er wieder die gleiche Höhe bekommen.„Wir haben die ersten vorbereitenden Arbeiten für die neue Saison erledigt, damit wir im Frühjahr richtig durchstarten können“, so Norbert Dregger.

„Im nächsten Jahr wird eines der ältesten Freibäder Deutschlands 90 Jahre alt –  und das ist unser Freibad in Langenweddingen. Dieses Ereignis spukt uns natürlich schon im Kopf rum und wir haben uns schon Gedanken gemacht, wie wir dieses besondere Jubiläum feiern können“, so Dregger.

Bilder

Ein Termin für das Festwochenende steht bereits fest. Am 23. und 24. Juni soll die „alte Dame“ Freibad Langenweddingen gebührend gefeiert werden. Erste Planungen laufen. So soll es in jedem Fall eine Tanzveranstaltung geben und möglicherweise auch einen Festakt sowie einen Frühschoppen.

Viel haben die rund 200 Vereinsmitglieder in den vergangenen Jahren bereits geschafft, um die „alte Dame“ aufzuhübschen. Größter Kraftakt war wohl im vergangenen Jahr das Einbringen eines neuen Beckenbodens im Schwimmerbereich, auch um die Wasserverluste zu minimieren und eine bessere Wasserqualität zu erreichen.

Aktuell werde darüber nachgedacht, auch im Nichtschwimmerbereich den Beckenboden zu sanieren, um diesem die Rauigkeit nehmen. In jedem Fall sollen im nächsten Jahr die Beckenumläufe aufgenommen und neu verlegt werden. Der Bau eines neuen Toilettengebäudes ist ebenso ein Vorhaben, dass der Förderverein noch auf den Weg bringen möchte. Immer vorausgesetzt, es lassen sich genügend Sponsorengelder auftreiben. Nur so könne ein derartiges Vorhaben auch finanziell auf sichere Füße gestellt werden.

Mit dem 90. Geburtstag des Freibades Langenweddingen würde der Förderverein zum zweiten Mal ein Jubiläum feiern können. Der Verein wurde im Juni 2012 gegründet, um das seit 1928 im Dorf existierende Bad zu erhalten. Nach rund 800 Arbeitsstunden der Fördervereinsmitglieder konnte das Schwimmbad nach einem Jahr der Schließung im 85. Jahr des Bestehens am 1. Juni 2013 wieder eröffnet werden.