Wanzleben/Klein Wanzleben l Die Freibäder der Einheitsgemeinde in Klein Wanzleben und das Spaßbad in Wanzleben öffnen am Donnerstag, 1. Juni, ihre Türen für die Gäste. Bis zum 31. August sind die Einwohner eingeladen, sich bei schönem Wetter in den Fluten der Bäder abzukühlen.

Klein Wanzlebens Ortsbürgermeister Horst Flügel, der auch für die FDP im Stadtrat Wanzleben sitzt, ist indes mehr als sauer: „Mich haben am Wochenende mindestens einhundert Menschen gefragt, warum bei diesem Wetter das Freibad in Klein Wanzleben nicht geöffnet hat“.

Überall um das Zuckerdorf herum haben bei Lufttemperaturen von mehr als 30 Grad Celsius die Freibäder eröffnet, nur das in Klein Wanzleben nicht.

Bilder

Ortschef ist verärgert

Für Flügel liege der Fehler eindeutig bei der Verwaltung der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben-Börde, die die Eröffnung des Freibades in Klein Wanzleben und des Spaßbades Wanzleben auf Donnerstag, 1. Juni, festgelegt habe.

„Mein Vorschlag, die Eröffnung des Freibades Klein Wanzleben je nach Wetterlage bereits ab dem 15. Mai zu ermöglichen, wurde abgeschmettert“, ärgert sich Flügel. Der Ortschaftsrat Klein Wanzleben hatte im Vorfeld des Beschlusses zur zweiten Änderung der Wanzleber Bädersatzung beschlossen, die jährlichen Öffnungszeiten auf den Zeitraum vom 15. Mai bis zum 15. September festzulegen.

Diesem Vorschlag folgte der Stadtrat auf Vorschlag der Verwaltung nicht und beließ es beim Beschluss zur Änderung der Bädersatzung am 30. März dieses Jahres bei den alten Öffnungszeiten.

Frührere Öffnung abgelehnt

In der Satzung steht: „Die Freibäder öffnen in der Regel am 1. Juni und schließen am 31. August“. Nach Darstellung der Einheitsgemeindeverwaltung hätte der Vorschlag aus Klein Wanzleben zur Ausweitung der Öffnungszeiten zu erhöhten Kosten geführt. „Die Verlängerung der Betriebszeiten erhöht das Defizit der Bäder erheblich“, lautete die Begründung aus dem Wanzleber Rathaus.

„Weil wir noch keine Genehmigung des Gesundheitsamtes aus hygienischer Sicht zur erforderlichen Wasserqualität hatten“, sagte Wanzlebens Bürgermeister Thomas Kluge (parteilos) auf die Volksstimme-Frage, warum die Freibäder der Einheitsgemeinde bei der gegenwärtigen Hitzewelle nicht früher als geplant am 1. Juni eröffnet haben.

Die umfangreichen Vorbereitungen, die in den Freibädern vor der Saison zu leisten sind, seien auf diesen Termin abgestimmt. „Der Saisonbeginn passt leider oftmals mit dem Wetter nicht zusammen“, bedauerte der Bürgermeister. Bei einem Freibad sei es nicht wie bei einem Badesee, der bei schönem Wetter sofort genutzt werden könne.

Untersuchungsergebnis fehlt

Bei einem Freibad müsse unter anderem der Einsatz von Chemikalien, der für die Wasserqualität nötig sei, lange geplant sein. Gerne hätte Kluge die beiden Bäder schon am heutigen Dienstag, 30. Mai, geöffnet, um den Bürgern bei der gegenwärtigen Hitze die Möglichkeit einer Abkühlung zu bieten.

Jedoch hätten die Ergebnisse der bakteriologischen Untersuchung des Badewassers am Montag noch nicht vorgelegen, sodass es bei der Eröffnung der Freibäder am 1. Juni bleiben müsse.

Im Spaßbad Wanzleben steht am Sonnabend, 3. Juni, aus Anlass des Kindertages eine besondere Aktion auf dem Programm. Kinder aller Altersstufen haben freien Eintritt, wenn sie mindestens von einem Elternteil begleitet werden. Mutter oder Vater müssen den vollen Eintritt in Höhe von fünf Euro pro Person zahlen. Das Bad ist am Sonnabend von 10 bis 20 Uhr geöffnet.