Wanzleben / Klein Wanzleben l Schon seit Jahren treffen sich die Frühschwimmer der Volkssolidarität im Wanzleber Spaßbad, um sich regelmäßig sportlich zu betätigen und sich fit zu halten. Dementsprechend fiebern sie jetzt bereits der Saisoneröffnung im Spaßbad entgegen. „Wir sind 15 bis 20 Frühschwimmer, die regelmäßig kommen, insgesamt sind 64 gelistet“, erklärt Helga Wiegel von der Ortsgruppe der Volkssolidarität. Treff ist jeden Tag von 10 bis 12 Uhr - nach Helga Wiegels Aussage ganz egal, „ob es stürmt, regnet oder schneit“.

Die Saisoneröffnung ist im Wanzleber Bad ebenso wie im Klein Wanzleber Freibad für den 1. Juni geplant. Das bestätigt Marion Richter vom Bauamt der Stadt Wanzleben-Börde. In dieser Woche sollen nach ihrer Aussage die Anlagen in Betrieb genommen werden, so dass anschließend das Wasser durch das zuständige Amt des Landkreises beprobt werden kann. Wenn alles in Ordnung ist, könnte die Badesaison starten – in beiden Bädern. Geplantes Ende der Badesaison ist wie in den Vorjahren auch der 31. August.

Um ihren Teil zur rechtzeitigen Öffnung beizutragen und die Stadt zu unterstützten, hatten sich 15 Teilnehmer der Frühschwimmergruppe am vergangenen Sonnabend mit Lappen, Pinsel und Farbe und anderen Reinigungsutensilien ausgestattet. Bei dem Arbeitseinsatz, der ein paar Tage zuvor auf einer Sitzung der Volkssolidarität initiiert wurde, wurden die Umkleideräume, die Duschen und Toiletten vom Dreck der kalten Jahreszeit befreit und die Bänke mit einem frischen Anstrich versehen. „Dieser Arbeitseinsatz war der erste, aber es wird nicht der letzte sein“, so Helga Wiegel.

Bilder

Saisonvorbereitung

Schon einige Tage zuvor wurde auch im Freibad im Zuckerdorf Klein Wanzleben „Klar Schiff“ gemacht. Der Förderverein „Schwimmbad 1955“ Klein Wanzleben hatte im Sinne der Saisonvorbereitung wie in jedem Jahr zu diesem Einsatz aufgerufen und war bei etwa 30 fleißigen Helfern auf offene Ohren gestoßen. „Wir haben erstmal die Umrandungen gesäubert, das heißt, etliche 100 Quadratmeter gepflasterte Fläche von Algen befreit“, erklärt der Ortsbürgermeister des Zuckerdorfes Horst Flügel. Zudem liefen die Rasenmäher auf den Grünflächen heiß.

Der Ortsbürgermeister blickt optimistisch nach vorn, dass der Eröffnungstermin für die Saison gehalten werden kann. Das Wasser ist bereits im Becken, weitere Vorbereitungen laufen. Und jeder – wie Flügel betont nicht nur Vereinsmitglieder – hat am kommenden Sonnabend, 19. Mai, nochmals die Gelegenheit, sich beim Herrichten des Klein Wanzleber Freibades mit einzubringen. Von 10 bis 12 Uhr sind an diesem Tag noch einige Maler- und Aufbauarbeiten zu erledigen. „Je mehr Helfer da sind, desto schneller geht es. Es gibt auch etwas zu essen“, sagte Horst Flügel.