Fußballturnier um den ALSO-Pokal soll Fortsetzungen erleben

"Freiwild" schießt sich mit 18 Toren auf Platz 1

Oschersleben (rw). Zum ersten Fußball-Turnier um den ALSO-Pokal trafen am Sonntag sechs Freizeit-Mannschaften in der Sporthalle Am Bruch aufeinander und spielten die goldglänzende Trophäe im Kampf jeder gegen jeden aus.

Die Freizeitkicker schenkten sich nichts. Nur knapp konnte "Freiwild" das Turnier für sich entscheiden. Das bessere Torverhältnis von 18:5 gab nach vier gewonnenen und einem verlorenen Spiel schließlich den Ausschlag gegenüber dem punktgleichen Fabi-Klan mit 13:4 Toren. Auf den dritten Platz schossen sich die Emmeringer Gummibären, die zwei Spiele gewannen und drei verloren. Wieder musste das Torverhältnis entscheiden, denn die Hungrigen Wölfe und der FC Knäckebrot fuhren ebenfalls 6 Punkte ein. Das A-Team komplettierte das Teilnehmerfeld.

"Das ALSO-Team bedankt sich bei allen freiwilligen Helfern und Unterstützern des Turniers und hofft, dieses gelungene Event zu einer Traditionsveranstaltung werden zu lassen", zieht ALSO-Projektleiter Daniel Wenzel Bilanz.

Das Projekt ALSO (Alternatives freizeitpädagogisches Antigewaltprogramm) in Oschersleben will Jugendlichen ein ungezwungenes Freizeitangebot unterbreiten.