Dodendorf l Das Sommerfest des Hundesportvereins Dodendorf auf seinem Übungsgelände in Dodendorf fand am vergangenen Sonntag statt. Die Mitglieder nutzen schon seit sechs Jahren für dieses Event den jährlichen Tag des Hundes. Von 10 bis 14 Uhr standen die Mitglieder des Vereins den Besuchern für Fragen zum Vereinswesen zur Verfügung, hatte ein Hundecoach Tipps zur Erziehung der Vierbeiner auf Lager und gab es ein buntes Rahmenprogramm.

„Bei unserem Sommerfest organisieren wir bewusst keinen Wettbewerb. An diesem Tag sollen die Hunde nur Spaß haben und auf unserem Gelände rumtollen können“, sagt Vereinsmitglied Kerstin Seitz, „unsere Besucher können sich so mit den Vereinsmitgliedern austauschen und über Probleme sprechen.“

So lieferte denn auch ein Experte Tipps rund ums Thema Futter. An einem zweiten Stand bot die Hundefriseuse aus dem Magdeburger Salon „Vielfelltig“ ihren Service an. Für die kleinen Gäste hatten die Hundesportler eine Malstraße aufgebaut und am Tisch nebenan verwandelte die Maskenbildnerin vom Magdeburger Theater, Anna Körper, die Gesichter der kleinen Gäste in das Antlitz einer Prinzessin oder – wenn gewollt – eines Froschkönigs.

Bilder

Für Seitz, die selber einen 9-jährigen Rottweiler mit dem Namen Falco hat, und ihre Vereinskollegen sind solche Tage enorm wichtig, weil sie die Möglichkeit bieten, den Hundesport in all seinen Facetten vorzustellen. „Hier bei uns kann sich dann jeder darüber informieren, welche Anforderungen abzulegen sind, um die Begleitprüfung abzulegen.“

Möglichkeiten aufzeigen

Auch Vorstandsmitglied Bastian Früh, der selbst einen 8-jährigen Boxer mit dem Namen „Castor“ hat, liegt diese Art der Informationsarbeit durch den Verein sehr am Herzen. „Wir wollen an unserem Sommerfest den Besuchern zeigen, welche Möglichkeiten der Hundesport ihnen bietet. Leinenführigkeit und Gehorsam sind dabei die zwei zentralen Aspekte. Diese zu trainieren, auch außerhalb von zu Hause, ist extrem wichtig.“

Diesen Anspruch unterstreicht auch der Cheftrainer des Vereins Steffen Yansch. Er selbst besitzt einen 13-jährigen Ridgeback, der auf den Namen „Shanti“ hört. „Die Begleithundeprüfung ist Voraussetzung für alle weiteren Prüfungen, die Hunde bei uns ablegen können. Punkte dabei sind beispielsweise das Abchecken des Gehorsams und der Sozialisierung des jeweiligen Hundes, die Leinenführigkeit und auch die Ablage mit Ablenkung.“

Für die Vorsitzende des Hundesportvereins Dodendorf, Gudrun Schmierer-Kalkofen, ist die Beziehung zwischen Hund und Mensch der Dreh- und Angelpunkt der Arbeit des Hundesportvereins. „Das muss auf die richtige Bahn gebracht werden. Viele Hundebesitzer kommen zu uns aufs Gelände, weil sie Probleme mit dem Bellen und Ziehen haben. Hier können wir dann in individuellen Gesprächen Tipps geben, wie dem mit Ausbildung und den richtigen Kommandos begegnet werden kann.“

Eine der Besucherinnen des Sommerfests war Becky Schmieder Wellen. Sie saß am Tisch der Maskenbildnerin Anna Körper, während aus ihrer 6jährige Tochter Hailey gerade eine sagenhafte Prinzessin wurde. „Solch ein Sommerfest ist wunderbar. Bei all den Gesprächen kann ich mich über unseren Hund unterhalten und profitiere so von den Erfahrungen der Vereinsmitglieder.“ Als das Gesicht ihrer Tochter Hailey fertig ist, und sie sich endlich wieder bewegen darf, verrät die frisch geschminkte Prinzessin, dass für sie zu Hause der 3-jährige „Usu“, eine Bordeaux Dogge, „einfach unverzichtbar zum Schmusen und Kuscheln ist“.