12. Folk-Festival in Peseckendorf am 27. August/Kartenvorverkauf hat begonnen

Im Schlosspark in die irischen Weiten entfliehen

Von Yvonne Heyer

Peseckendorf. Was haben Gary O\'Connor, "Planxtry Irwin" und "The Moorings" gemeinsam? Sie werden am Sonnabend, 27. August, beim 12. Irish Folk die Besucher dieser bekannten Veranstaltung zumindest musikalisch mit auf die Reise in die Weiten Schottlands und Irlands nehmen.

Das Folk-Festival im Peseckendorfer Schlosspark in Zusammenarbeit mit der Landesjugendbildungsstätte ist eine Institution im Landkreis Börde und hat sich im Verlauf der vergangenen zwölf Jahre längst weit über die Grenzen des Landkreises Börde herumgesprochen. Dabei gehört Peseckendorf zu den kleinsten Orten des Landkreises. Doch die Kulisse des Folk-Festivals mit dem Schloss und dem Schlosspark schaffen stets eine besondere Atmosphäre, um den verzaubernden Klängen und der berauschenden Musik mit einem Hauch Irland im Park zu genießen. Und von dieser besonderen Mischung werden seit vielen Jahren Fans dieser Veranstaltung in den Bann gezogen.

Am Sonnabend, 27. August, ist es also wieder soweit. Um 19.30 Uhr wird mit Gary O\'Connor der erste Künstler die Bühne vor der Jugendbildungsstätte betreten.

Gary O\'Connor ist ein irischer Berufsmusiker, der seit vielen Jahren singt und Gitarre spielt. Geboren und aufgewachsen ist er in Dublin. Sein Repertoire umfasst irische Balladen, Folk, Country und Popmusik.

Gegen 21 Uhr folgt "Planxty Irwin". Andreas Thiele - alias Mr. Andrew Mac Thyle (Flöten und Sackpfeifen), Christian Wielepp (Violine und Bass) und Thomas Riedel (Gesang und Gitarre) sind "Planxty Irwin" und spielen Irish Folk. "Planxty Irwin" begeistert das Publikum mit wohlklingenden Balladen, tänzerischen Jigs und rasanten Reels, die gelegentlich durch die schottische Big Highland Bagpipe unterbrochen werden. Doch auch der Klang der Low-Wistle, die zu einfühlsamen Melodien angestimmt wird, wird nicht fehlen.

Schließlich werden gegen 22.30 Uhr "The Moorings" die Bühne betreten. Bei den Moorings erlebt man eine wundervolle Rückkehr in die Vergangenheit, raus aus unserer modernen Pop-Landschaft. Glänzende Klänge und eine kraftvolle Stimme führen die Peseckendorfer Folk-Open-Air-Fans zu den Wurzeln des Folks, in eine Welt umhüllt mit den Gerüchen von Torf und geräuchertem Fisch.

Man lernt das Leben vor dem Blues und vor dem Rock kennen, als die Seebären ihre Sorgen wegtranken und in Gesang und Musik wiedergaben. Hauptthemen waren traurige Abreisen und verlorene Lieben, Kämpfe gegen den rauhen Wind und die See.

Die gnadenlos guten Musiker aller teilnehmenden Bands, sowie entsprechende kulinarische Genüsse garantieren allen Besuchern einen tollen Abend im kleinen Bördedorf.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Karten zum Vorverkaufspreis von acht Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr gibt es in allen Volksstimme Servicecentern im Landkreis Börde und Magdeburg sowie in der Jugendbildungsstätte Peseckendorf.

An der Abendkasse kosten die Karten zwölf Euro.