Klein Rodensleben

Junge Wehrleute reisen unter Blaulicht zu den afrikanischen Tieren

Klein Rodensleber Feuerwehrnachwuchs zeigt sich vielseitig interessiert und beeindruckt mit Wissen

Gespannt auf die Abenteuer, die sie im Zoo erwarteten, gingen die Kinder und Betreuer am Klein Rodensleber Feuerwehrhaus auf Tour.
Gespannt auf die Abenteuer, die sie im Zoo erwarteten, gingen die Kinder und Betreuer am Klein Rodensleber Feuerwehrhaus auf Tour. Foto: D. Theuerwasser

Constanze Arendt Nowak Klein Rodensleben - Der Feuerwehrnachwuchs beschränkt sich in seiner Ausbildung nicht nur auf die Feuerwehr. Das haben jetzt einige Mitglieder der Klein Rodensleber Kinder- und Jugendfeuerwehr bewiesen. Benjamin Hellmann, selbst Mitglied der Klein Rodensleber Ortsfeuerwehr, hat für die Mädchen und Jungen eine Zooführung in Magdeburg organisiert.

Voller Abenteuerlust gingen 15 Kinder und Jugendliche gemeinsam mit sechs Betreuern auf Tour. Da das Mannschaftstransportfahrzeug der Klein Rodensleber Feuerwehr allein nicht ausgereicht hätte, halfen die Ortsfeuerwehren aus Bottmersdorf und Groß Rodensleben mit ihren Fahrzeugen aus.

Im Zoo-Bereich „Africambo“ lernten sie unter anderem Wissenswertes über Nashörner, Elefanten, Giraffen, Affen, Wildhunde, Warzen- und Stachelschweine. „Es war sehr detailliert, zum Beispiel, was die Tiere, die in Afrika beheimatet sind, fressen, wie sie leben oder wer ihre Feinde sind“, resümierte Benjamin Hellmann, der sich für die Unterstützung der Stadt Wanzleben-Börde bei der Finanzierung der Führung bedankte.

Die Kinder und Jugendlichen hörten gut zu und beeindruckten mit viel Wissen über die Tiere, das sie schon mitgebracht hatten. Für eine Stärkung im Anschluss sorgte der örtliche Feuerwehrförderverein mit einer Einladung zum Essen.