Klein Wanzleben l Da die Feuerwehr Klein Wanzleben und die Weferlinger Kameraden im Ernstfall als Zug des Fachdienstes ABC gemeinsam alarmiert werden, hatte Henning Helmecke als Ortswehrleiter in Klein Wanzleben jüngst eine gemeinsame Übung mit den beiden Dekontaminationsfahrzeugen, kurz Dekon P, organisiert. Bis vor einigen Monaten war Henning Helmecke noch Zugführer des Fachdienstes ABC, einer Katastrophenschutzeinheit des Landkreises Börde, und hat den Staffelstab hier inzwischen an seine Tochter Karina Helmecke weitergereicht.

„Die gemeinsame Übung ist noch eine Altlast, die bereits für die Zeit geplant war, als ich noch Zugführer war“, erklärte er, warum er nun noch einmal das Kommando übernahm. Die Weferlinger haben ihr Fahrzeug im vergangenen Jahr von den Klein Wanzlebern übernommen, nachdem deren Fuhrpark im März 2015 bereits mit einem neuen Dekon-Fahrzeug des Bundes ausgestattet worden war. Heute sind beide Fahrzeuge nahezu gleichwertig beladen.

Dusche muss in 20 Minuten stehen

„Wichtig ist, dass wir mal gemeinsam mit der Beladung arbeiten und auf einen Nenner kommen“, so Henning Helmecke. Dementsprechend wurde auf dem Gelände der Nordzucker AG zunächst die Einpersonenduschkabine in doppelter Ausführung aufgebaut. „Die muss nach 20 Minuten stehen, so dass wir erstmal arbeiten können“, fügte der ehemalige Zugführer hinzu. Zur Dekonstrecke, die die acht Klein Wanzleber und die sieben Weferlinger Feuerwehrleute an diesem Vormittag aufbauten, gehörten außerdem ein Auskleidezelt, ein Duschzelt und ein Aufenthaltszelt, in dem im Ernstfall auch die Dokumentation vorgenommen wird. Der Aufbau schloss auch die Strom- und Wasserversorgung sowie eine Abwasserentsorgung ein.

Bilder

„Wir üben öfter mal zusammen, um für den gemeinsamen Einsatz fit zu sein“, so Henning Helmecke. So ein Einsatz war zum Beispiel im Oktober des vergangenen Jahres auf der Autobahn 2 bei Bornstedt, nachdem dort ein Gefahrguttransporter in Brand geriet. Damals wurden die Einpersonendusche und ein Aufenthaltszelt – wie übrigens bei 95 Prozent aller Dekon-Einsätze – aufgebaut.

Die Klein Wanzleber Feuerwehr ist seit Ende des Jahres 2000 mit einem Dekon-Fahrzeug im Fachdienst ABC des Landkreises einsatzbereit. Auch ihr erster derartiger Einsatz führte sie zu einem Lkw-Unfall auf die Autobahn 2, das war im Jahr 2008. „Damals haben wir auch geduscht auf der Autobahn“, erinnert sich der Ortswehrleiter.