Wanzleben l Andrea Wolff, Leiterin der Kindertagesstätte „Zwergenland“ in Remkersleben, spielt mit den ihr anvertrauten Mädchen und Jungen in einem frisch renovierten Gruppenraum der Seehäuser Kita „Seesternchen“. Seit Juli 2017 sind die 25 Kinder aus Remkersleben wechselweise in Kindertagesstätten in Seehausen, Klein Wanzleben und Groß Rodensleben untergebracht.

Der Grund für den Auszug der Kinder und ihrer Erzieherinnen aus dem Remkersleber „Zwergenland“ ist die noch immer andauernde Sanierung des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes. „Wir hoffen, dass wir im Sommer wieder in unserer Kita sind“, sagt Andrea Wolff. Neben Kindern aus Seehausen und Remkersleben werden im „Seesternchen“ Steppkes aus Eggenstedt und Dreileben betreut. „Wir sind eben international“, sagt Seehausens Vize-Kita-Chefin Veronika Warnke.

Sanierung wird fortgesetzt

Die Sanierung der Kita „Zwergenland“ in Remkersleben soll nach Auskunft aus dem Wanzleber Rathaus demnächst fortgesetzt werden. Enden Januar sollen womöglich die Bauarbeiter wieder anrücken. „Zurzeit steht die Baugenehmigung noch aus. Die Notwendigkeit einer Baugenehmigung ergab sich erst nachdem wir feststellen mussten, dass der Südgiebel ersetzt werden muss“, sagt Olaf Küpper, Leiter des Bauamtes der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben-Börde. Die Kosten seien gedeckt, nicht zuletzt durch die hohe Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Investitionen zur Sanierung und Modernisierung von Kindereinrichtungen und Schulen im ländlichen Raum.

Bilder

Die energetische Sanierung der Remkersleber Kita solle den Planungen der Stadt Wanzleben nach 349.100 Euro kosten. Der Großteil kommt aus dem Förderprogramm STARK III, ihren Eigenanteil deckt die Stadt Wanzleben aus der Investitionspauschale mit 87.400 Euro. Die Schäden an der denkmalgeschützten Fassade der Kita sollen beseitigt und der Wärmeschutz verbessert werden. Bei den Arbeiten sind gravierende Schäden entdeckt wurden, die die Statik des alten Hauses gefährden. Deshalb kam es zu einem Baustopp, der das Vorhaben um Monate verzögerte. Eigentlich sollte die Sanierung im Juli 2018 beendet sein.

Nach wie vor steht in der Remkersleber Kindertagesstätte „Zwergenland“ Remkersleben die energetische Sanierung des alten Fachwerkhauses auf dem Plan der Stadt Wanzleben-Börde. „Insbesondere die Sanierung des Fachwerks mit Dämmung, Erneuerung der Fenster, Heizung, Sanitär, Elektroanlage und der Fußböden sowie die Schaffung eines barrierefreien Zuganges“, verdeutlicht Küpper.

„Am 4. Juli 1820 wurde dieses Gebäude als erste Schule in Remkersleben eingeweiht. Eine zweite und sogar dritte Schule folgten 1860 und 1895“, sagt Remkerslebens Ortsbürgermeister Christian Becker zur Geschichte des Hauses. Im Jahr 1954 zog dann der Kindergarten in die erste Schule ein. „Also können wir 2020 dann 200 Jahre den Bestand des Gebäudes feiern und bereits 2019 das 65-jährige Bestehen der Kita Remkersleben“, verdeutlicht Becker. Er hoffe, dass bis spätestens dahin die Kinder wieder dort eingezogen sind. Nach den Vorstellungen Beckers wolle Remkersleben den 65. Kita-Geburtstag in diesem Jahr mit einem Fest ganz groß feiern.