Wanzleben l Den Bürgern der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben-Börde steht am Sonntag, 26. Mai, ein Wahlmarathon bevor. „Wir führen die Europawahl, die Kreistagswahl, die Stadtratswahl und die Wahlen zu den Ortschaftsräten durch“, sagt der Wanzleber Bürgermeister Thomas Kluge (parteilos), der gleichzeitig als Wahlleiter fungiert. Die Wähler würden entscheiden, welche Parteien und Wählergruppen in Europa regieren, welche im Landkreis, in der Stadt und in den Ortschaften zukünftig die Geschicke in der Hand hätten.

Im Mittelpunkt des Interesses der Wanzleber werden wohl die Wahlen zum Stadtrat und zu den Ortschaftsräten stehen. Mit 64 Kandidaten bewerben sich die meisten für die 28 Sitze im Stadtrat Wanzleben. Dabei stellt die Gruppe der freien Wählergemeinschaften aus mehreren Ortschaften mit 24 Bewerben den größten Anteil. Gefolgt von der CDU mit 12, SPD 10, Linke 7, FDP 5, Bündnis 90/Grüne 3 und der AfD 2. Hinzu kommt noch der Einzelbewerber Rainer Lux. Der aktuelle Wanzleber Stadtrat setzt sich aus CDU (7), Freien Wählern (7), FDP (5), Linke (5) und SPD (4) zusammen. Hinzu kommt Bürgermeister Thomas Kluge (parteilos).

Für die elf Ortschaftsräte der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben-Börde mit insgesamt 87 Sitzen bewerben sich zusammen 140 Kandidaten. Mit 20 Bewerbern wollen die meisten die 9 Sitze im Ortschaftsrat des Zuckerdorfes Klein Wanzleben erringen. Gefolgt vom Ortschaftsrat Wanzleben, wo 18 Bewerber auf 9 Sitze kommen, ebenso wie in Domersleben. In Hohendodeleben bewerben sich 17 Kandidaten für 9 Sitze, in Seehausen 14 auf 9, in Klein Rodensleben 10 auf 7, in Bottmersdorf/Klein Germersleben 10 auf 7 und in Remkersleben 9 auf 7. In Dreileben und Eggenstedt sind es jeweils 7 Bewerber auf 7 Sitze in den Ortschaftsräten.

Kommunalwahl ab 16 Jahren

Wie Kluge verdeutlicht, habe das Wanzleber Rathaus in den vergangenen Wochen für die Europawahl an die Bürger 11.895 Wahlbenachrichtigungen verschickt. Für die Kommunalwahl waren es 12.174 Benachrichtigungen. Die unterschiedliche Anzahl komme zustande, weil das Mindestalter für die Europawahl bei 18 Jahren und für die Kommunalwahl bei 16 Jahren liege. Für das Europaparlament dürfen die Wahlberechtigen eine Stimme abgeben, für den Kreistag sowie den Stadtrat und die Ortschaftsräte sind es jeweils drei Stimmen. Die Wahlscheine haben unterschiedliche Farben, um sie besser unterscheiden zu können.

Nach den Worten Kluges haben bislang etwa 750 Bürger im Wanzleber Wahlamt die Briefwahl beantragt. Wer das im Vorfeld des 26. Mai noch tun möchte, kann sich die Anträge im Wanzleber Rathaus abholen oder sie online auf der Internetseite der Stadt anfordern. „Sie bekommen die Wahlscheine nebst Stimmzettel zugeschickt und müssen diese ausgefüllt jeweils in einen separaten Umschlag stecken. Die Wahlunterlagen sollten dann spätestens am 26. Mai im Rathaus eingegangen sein“, sagt Kluge.

Organisatorisch sei die Wanzleber Stadtverwaltung nach Ansicht von Thomas Kluge gut auf den Wahlsonntag am 26. Mai vorbereitet. In den 17 Wahllokalen der Einheitsgemeinde sorgen etwa 180 Helfer für den ordnungsgemäßen Ablauf des Urnengangs. Die Auszählung der Stimmen erfolge von 18 Uhr an öffentlich in den Wahllokalen sowie im Briefwahlvorstand im Rathaus. Zunächst zählen die Mitglieder der Wahlvorstände die Europawahl aus. Danach folgen die Auszählungen für den Kreistag, den Stadtrat und die Ortschaftsräte. Die Stadtverwaltung präsentiert Zwischenergebnisse und die vorläufigen Ergebnisse auf ihrer Internetseite.

Wahlergebnisse am 26. Mai im Internet auf der Seite der Stadt Wanzleben.