Mehrere Hundert Besucher kamen zum Burgfest - Veranstalter kündigt für das nächste Jahr Fortsetzung an

Krottorfer und Gäste feiern wie im Mittelalter

Von René Döring

Mehrere Hundert Gäste waren am Sonnabend zum Krottorfer Burgfest gekommen. Am Nachmittag wurde ihnen Blasmusik und am Abend Musik aus dem Mittelalter sowie eine Feuershow geboten.

Krottorf l Die "Lustigen Musikanten!" aus Schwanebeck waren die ersten, die auf dem Hof der Krottorfer Burg für Unterhaltung sorgten, während sich die Besucher vor allem Kaffee und Kuchen schmecken ließen. Die bekamen zudem während der Nachmittagsveranstaltung des Krottorfer Burgfestes ein Programm der Mädchen und Jungen der Krottorfer Kindertagesstätte geboten.

Am Abend füllte sich der Burghof erneut. Jetzt waren es vor allem DJ Lutz sowie die Formationen "Feuerdorn" und "Exoriente" aus Wittenberg und Nordhausen, die für mittelalterliche Rhythmen und Melodien sorgten.

Trommler Bruder Ohnehaar alias Nico Richter und seine Mitstreiter heizten den Besuchern inmitten der von Scheinwerfern und Fackeln beleuchteten Burgmauern mächtig ein.

Apropos eingeheizt. Veranstalter Michael Specht hatte für die späte Stunde noch zwei besondere Programmpunkte vorbereitet. Da waren zum einen Feuerspiele und da war zum anderen eine Erotikshow mit "Deejane". Am Ende gab es für allesamt eine ganze Menge Applaus.

Den bekam auch Michael Specht dafür, dass er nunmehr sein drittes Krottorfer Burgfest organisiert hatte, zu dem mehrere Hundert Besucher aus Krottorf und umliegenden Orten gekommen waren.

Der ehemalige Krottorfer Michael Specht, der jetzt in Wittenberg zu Hause ist, hat damit eine Veranstaltungsreihe wiederbelebt, die vor sechs Jahren unterbrochen worden war, nachdem 13 Burgfeste stattgefunden hatten, zu denen seinerzeit viele Hundert Besucher aus nah und fern gekommen waren.

Im Jahr 2010 war Specht schließlich auf die Idee gekommen, in seinem früheren Heimatort aktiv zu werden und dort jährlich ein Burgfest zu organisieren. Mit Unterstützung einiger Dorfbewohner hat das 2011 zum ersten Mal geklappt und wurde im zurückliegenden Jahr fortgesetzt. "Wir werden hier auch im nächsten Jahr ein Burgfest organisieren", versprach Michael Specht. Das werde dann aber möglicherweise bereits am ersten Juli-Wochenende stattfinden.