Wanzleben l Der Naturschutzbund (Nabu) Sachsen-Anhalt hat den Wanzleber Gerhard Luther mit der Auszeichnung „Schwalbenfreundliches Haus“ geehrt. „Das ist die erste Auszeichnung direkt in der Stadt Wanzleben“, freute sich Horst Domke vom Nabu-Regionalverband Börde-Wanzleben, der zusammen mit seinem Naturschutzkollegen Manfred Bonzol Urkunde und Plakette an Gerhard und Synke Luther übergab.

Gerhard und Synke Luther sind in der Wanzleber Rudolf-Breitscheid-Straße 23 Inhaber einer Landfleischerei. In einer Scheune hinter der Betriebsstätte nisten Rauchschwalben in 32 Nestern mit geschätzten 80 Tieren. Ende September werden die Vögel mit ihren Nachkommen die Nester verlassen, die die Alttiere Anfang April bezogen haben.

Schwalben schon lange da

„Die Schwalben sind schon lange hier, seitdem auf dem Gelände eine Landwirtschaft betrieben wird“, sagte Gerhard Luther. Für ihn gehörten die Vögel einfach dazu, weshalb er keinen Grund sehe, sie nicht in seiner Scheune zu dulden. Allerdings nur in der Scheue. Die Geschäfts- und Betriebsräume der Fleischerei seien für die Schwalben tabu.

Bilder

„Sie dulden und fördern das Nisten von zahlreichen Rauchschwalben in der Scheune auf ihrem Grundstück und zeigen damit beispielgebend Verständnis und Toleranz gegenüber den leider immer seltener werdenden Gebäudebrütern“, begründete der Naturschutzbund die Auszeichnung.