Wanzleben l „Ja, wir bauen in Wanzleben. Aktuell läuft die abschließende Vorbereitung des Bebauungsplans. Die Eröffnung des Wohnparks ist für Herbst 2021 anvisiert. Rund 3,5 Millionen Euro werden investiert und 25 neue Arbeitsplätze geschaffen“, sagt Fabian Biastoch vom Kommunikationsmanagement der Humanas Pflege GmbH & Co. KG Colbitz auf Volksstimme-Anfrage.

Neben den etwa 30 Wohnungen im Reihenhausstil befinden sich im Service-Wohnen 28 Einzimmerwohnungen mit eigenem Bad in der Humanas-typischen Wabenform. „Pro Wabe finden sieben Bewohner ein neues Zuhause, das neben einer gemeinsamen Küche auch ein gemeinsames Wohnzimmer bietet“, kündigt Biastoch an. In den Zweizimmerwohnungen des seniorengerechten und betreuten Wohnens im Reihenhausstil leben bis zu zwei Bewohner. In Colbitz befindet sich von der Größe her bereits ein vergleichbarer Wohnpark. In der Nähe von Wanzleben bereits einer in Schackensleben. Dieser hat neben den 28 Einzimmern noch 13 Zweizimmerwohnungen.

Strom selbst produzieren

„Wir bauen in Wanzleben energetisch hocheffiziente Niedrigenergiehäuser KfW 40 unter anderem mit Luft-Wasser-Wärmepumpen und begrünten Dächern sowie Photovoltaikanlagen auf den Dächern. Dadurch werden wir einen Teil des Stroms selbst produzieren können“, beschreibt Biastoch die Bauweise. Ein Ziel von Humanas sei es, energieautarke Wohnparks zu haben. Durch die begrünten Dächer erfahre man eine erhebliche Reduzierung des anfallenden Oberflächenwassers, aber auch eine erhebliche Reinigung des Niederschlagwassers.

„Der Wohnpark von Humanas ist eine Bereicherung für die Stadt Wanzleben-Börde, die sich als Stadt für alle Generationen versteht“, sagt Bürgermeister Thomas Kluge (parteilos). Der Kontakt von Kluge zu dem Unternehmen reicht in den Herbst 2018 zurück, als bei einem Treffen mit Geschäftsführer Dr. Jörg Biastoch deutlich geworden sei, dass das Projekt in Wanzleben gelingen könne. Der Beschluss im Stadtrat zum Grundstücksverkauf in der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Straße an Humanas war einstimmig. „Die Seniorinnen und Senioren wollen selbst bestimmt leben und wohnen, am besten in der Heimat“, ist sich Kluge nach vielen Gesprächen mit der älteren Generation sicher. Nach einem aktiven Arbeitsleben wollen sie so viel Eigenständigkeit wie möglich und so viel Unterstützung wie nötig. Diese Wünsche würden mit den Angeboten des neuen Wohnparks in Wanzleben erfüllt werden. „Ich bin sehr froh, dass wir Humanas für den Standort bei uns gewinnen konnten“, sagt Kluge. Die Planungen laufen auf Hochtouren und auf einer öffentlichen Veranstaltung wird Dr. Jörg Biastoch den Wohnpark vorstellen und detailliert informieren. Der Termin der Veranstaltung wird noch bekannt gegeben.