Sülzetal l Die Polizei hatte Mittwochvormittag (28. Oktober) noch über den Verkehrsfunk gewarnt: „Zwischen Magdeburg-Reform und dem Rastplatz Sülzegrund-Ost besteht Gefahr durch einen Gegenstand auf dem rechten Fahrstreifen (Metallteil), bitte vorsichtig fahren!" Für einen Lkw-Fahrer aus Berlin kam dieser Hinweis jedoch zu spät. Der Tank des Lkw wurde von dem Metallstück aufgerissen.

800 Liter Diesel drohten auszulaufen. Der Fahrer informierte die Polizei und fuhr den nächsten Rasthof an. Dabei zog er eine lange Dieselspur hinter sich her. Sofort rückte die Feuerwehr aus. Einsatzleiter Frank Penndorf von der Feuerwehr Osterweddingen: „Wir haben umgehend damit begonnen, den Diesel aus den Tanks abzupumpen und den ausgelaufenen Kraftstoff weitestgehend aufzufangen. Auch die Gullys wurden gesichert."

Wie der Einsatzleiter weiter mitteilte, drohte eine erhebliche Umweltbelastung, denn durch Regenwasser könnte der Diesel in ein angrenzendes Biotop gespült werden.