Dreileben l 488 Dreileber sind am Sonntag, 17. April, aufgefordert, einen neuen Ortschaftsrat mit sieben Mitgliedern zu wählen. „Alle zehn Kandidaten, die sich für das Amt fristgerecht beworben haben, sind vom Wahlausschuss vergangenen Freitag öffentlich bekannt gegeben und zugelassen worden“, erklärt Hauptamtsleiterin Dr. Martina Neshau. Zur Wahl stehen zwei Frauen und acht Männer (siehe Infokasten). Die Wahlbenachrichtigungskarten werden nun gedruckt und verschickt.

Die Dreileber haben in der Stadt Wanzleben - Börde übrigens als einzige Gemeinde einen neuen Ortschaftsrat zu wählen, weil sich im „alten“ kein Kandidat mehr fand, der das Ortsbürgermeister-Amt bekleiden wollte.

Keiner wollte Ortschef werden

Zum Hintergrund: Die Misere um die nun im April nötig gewordene Ergänzungswahl um einen neuen Ortschaftsrat begann, als die Amtszeit des bisherigen, noch vom „Volk“ gewählten Ortsbürgermeisters Gero Herbst im Juli ablief und er eine erneute Kandidatur ablehnte. Ein Nachfolger hätte – so wie es die Gesetzgebung verlangt – aus den Reihen der fünf verbliebenen Ortschaftsräte gewählt werden müssen. Doch mehrere Wahlversuche scheiterten. Unter den Ortschaftsräten wollte sich einfach niemand finden, der das Amt übernehmen wollte.

Bilder

Die Situation war festgefahren. Alle fünf Räte hatten daraufhin im November ihr Mandat niedergelegt. Dreileben steht seither nicht nur ohne Ortsbürgermeister, sondern komplett auch ohne Rat da.

Dass sich in einem Ortsrat kein Ortschefnachfolger findet, hat es in der Einheitsgemeinde so noch nicht gegeben. Das soll sich mit Ergänzungswahl an jenem Wahlsonntag nun ändern.