Benefizkonzert des Chores Cantiamo am 3. September im katholischen Pfarrgarten / Beginn 20 Uhr

Oschersleber musizieren und singen für die kranke Carolin

Von René Döring

Ein Benefizkonzert zu Gunsten der zehnjährigen Carolin Methner aus Altenweddingen findet am Freitag, 3. September, in Oschersleben statt. Organisiert hat dieses Konzert der Oschersleber Chor Cantiamo (ehemals Lehrerchor).

Oschersleben. Zehn Jahre ist Lennart, also genauso alt wie Carolin. Und als er gehört hat, wie schwer krank Carolin ist und deswegen sein Vater Mathias Birth gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Oschersleber Chores Cantiamo ein Benefizkonzert organisiert, hatte Lennart nur einen Wunsch: "Da möchte ich auch mitspielen".

Das wird der Musikschüler nun auch. Er wird also dabei sein, wenn am nächsten Freitag auf der Pfarrwiese im Alten Dorf in Oschersleben zwei Stunden für Carolin gesungen und musiziert wird. Neben Lennart werden weitere Mädchen und Jungen der Kreismusikschule, die Mitglieder des katholischen Kirchenchores Cäcilie und vor allem die Sängerinnen und Sänger des Chores Cantiamo auf der Bühne stehen, um ein zweistündiges Konzert zu geben. Unterstützt werden die Organisatoren zudem von der katholischen Kirchengemeinde, von der Stadt, vom Landkreis und anderen Mitstreitern.

"Als wir in der Volksstimme auf das Schicksal von Carolin Methner aus Altenweddingen aufmerksam geworden sind, die seit dem 3. Lebensjahr an einer tückischen Muskelkrankheit leidet, für die es noch keine Diagnose gibt, stand schnell fest, dass wir helfen möchten", wie der stellvertretende Cantiamo-Vorsitzende Mathias Birth sagt. Anfang des Jahres ist dann mit den Vorbereitungen des Benefizkonzerts "Musik für Carolin" begonnen worden. Und spätestens seit Carolin mit ihrem Vater Jörg Methner an einer der Chorproben teilgenommen hat, können die Musikerinnen und Musiker den Tag des Konzerts gar nicht mehr erwarten.

"Wir haben ein Programm zusammengestellt, in dem passend zum Zeitpunkt des Konzerts vor allem Abendlieder zu hören sein werden", wie Birth sagt. Denn das Konzert beginnt um 20 Uhr. Und zwar mit dem Lied "Abendstund" von Joseph Haydn. Es folgen unter anderem Volkslieder wie auch Stücke von Brahms, Schütz, Mozart, Maierhofer und anderen bekannten Komponisten. Zudem wird zeitgenössische Musik geboten. Vorgetragen wird das Ganze von den beiden Chören, aber auch von Gesangs- und Instrumentalsolisten. Und zwischen den Musikstücken werden Rezitationen zu hören sein. Bis dann am Ende die Musiker laut Plan gemeinsam mit den Zuhörern "Der Mond ist aufgegangen" von Matthias Claudius singen wollen.

Der Eintritt ist frei, es wird aber um Spenden gebeten. Und zwar werden zum einen Helfer mit Spendenbüchsen auf dem Gelände unterwegs sein. Zum anderen kommt der Erlös, den der Verkauf von Speisen und Getränken bringt, die bereits von 19 Uhr an angeboten werden, in die Spendenkasse. "Es dürfen auch größere Summen gegeben werden", sagt Birth, der zudem zu Einzahlungen auf das Spendenkonto aufruft (siehe Informationskasten) und weiter sagt: "Wir hoffen, dass eine große Summe zusammenkommt. Mit viel Kraft meistern Carolin und ihre Familie das Schicksal. Aber neben der physischen und psychischen Belastung sind auch große finanzielle Aufwendungen für häusliche Umbauten und der Anschaffung von Hilfsmitteln erforderlich. Wie auch für ärztliche Hilfe, die die Familie jetzt im Ausland erhofft."