Klein Wanzleben l Im zweiten Anlauf klappte es. Während das schlechte Wetter im Juli dem ersten Termin des Schwimmbadfestes in Klein Wanzleben einen feucht-kalten Strich durch die Rechnung gemacht hatte, ging die Spaßveranstaltung am Freitagnachmittag bei bestem Sonnenschein und schönstem Spätsommerwetter über die Bühne.

Viele kleine und große Besucher hatten sich bereits am Nachmittag im Freibad des Zuckerdorfes eingefunden, um um 16 Uhr die Eröffnung des Schwimmbadfestes mitzuerleben. Sie wurden von Andrea Walter, der Vorsitzenden des Kulturvereins Klein Wanzleben, herzlich willkommen geheißen. In Zusammenarbeit richteten der Förderverein „Schwimmbad 1955“ und der Kulturverein Klein Wanzleben die Festivität aus. Überall waren ehrenamtlich Frauen und Männer im Einsatz, um den Besuchern in der gepflegten Freizeitanlage des Zuckerdorfes erlebnisreiche Stunden zu bereiten.

Fest zum 15. Mal begangen

Alle Hände voll zu tun hatten die Damen des Kuchenbüfetts. Verena Schnitzendöbel, Helga Martablenk und Claudia Marschke verkauften selbst gebackenen Kuchen und Torten und schenkten heißen Kaffee ein. Als einen dankbaren Kunden konnten sie unter anderem Klein Wanzlebens Ortsbürgermeister Horst Flügel begrüßen, der sich mit Kaffee und süßem Backwerk versorgte.

Bilder

Neben seiner ehrenamtlichen Arbeit als Ortsbürgermeister in Klein Wanzleben, ist Horst Flügel unter anderem auch Vorsitzender des Fördervereins „Schwimmbad 1955“. Mit seinem Stellvertreter Bernd Lodahl sinnierte Flügel darüber nach, das wie viele Schwimmbadfest es denn nun sei, das 2017 in Klein Wanzleben veranstaltet wurde. Beide Männer kamen überein, dass es das nun 15. Schwimmbadfest ist. Das erste Fest im Freibad fand 2001 statt. Seit dem seien die Feste jährlich veranstaltet worden. Außer in einem Jahr, als das zu schlechte Wetter die Veranstalter zur Absage zwang.

Flügel lobte das ehrenamtliche Engagement der Vereine im Zuckerdorf, deren Zusammenarbeit bei der Gestaltung des kulturellen Lebens in Klein Wanzleben vorbildlich sei. So habe allein der Kulturverein seit seiner Gründung im Jahr 2001 mehr als 200 Veranstaltung organisiert.

Turnier um den Bürgermeisterpokal

Während sich die Erwachsenen Kaffee und Kuchen schmecken ließen, nahmen die Kinder und Jugendlichen an lustigen Wasserspielen teil. Zu denen wurde der Nachwuchs von Kulturvereinschefin Andrea Walter und Schwimmmeisterin Sarah Komm eingeladen. Die beiden Frauen warfen Büchsen ins Wasser, nach denen die jungen Wasserratten tauchen mussten, um die kleinen Behälter wieder an die Oberfläche zu holen. Außerdem lud eine Riesenkrake im Wasser zum Toben ein.

An Land hatte Pietz Letz von der Sportjugend Börde in Wanzleben eine Hüpfburg aufgebaut, auf der die Kinder spielen konnten. Den Besuch der Hüpfburg hatte die Volksbank Börde-Bernburg finanziert, die an ihrem Stand zudem zum Drehen des Glücksrades einlud. Später fand das Beachvolleyballturnier um den Pokal des Ortsbürgermeisters Horst Flügel statt. Deftiges vom Grill sowie die Poolbar mit erfrischenden Getränken luden zum Verweilen ein. Am Abend konnte dann auf dem Freibadgelände im Zuckerdorf Klein Wanzleben das Tanzbein geschwungen werden. DJ Mister Mitch sorgte für die passende Musik.

Eigentlich sollte am 31. August in den Schwimmbädern in Klein Wanzleben und Wanzleben Schluss mit der diesjährigen Saison sein. Die Stadt Wanzleben hat derweil verkündet, die Saison in ihren Freibädern bis zum Sonntag, 3. September, zu verlängern. Im Spaßbad Wanzleben findet das Frühschwimmen auf jeden Fall statt, wie Öffnungszeiten nach dem Mittag hängen wie in Klein Wanzleben vom Wetter ab.