Wanzleben l Die vielen Helfer um den Seehäuser Dirk Weinrich, Pächter des Wanzleber Kulturhauses und Repräsentant der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung Leipzig für den Raum Magdeburg, hatten wieder ganze Arbeit geleistet. Beim Sommerfest der Stiftung verwandelten sie das Kulturhaus und das Gelände drumherum zu einer bunten Partymeile. Förderer, Freunde, Sponsoren und Betroffene aus der Region waren in die Sarrestadt gekommen, um einige unbeschwerte Stunden zu verbringen und um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Das Programm startete auf der Bühne des Kulturhauses mit einer temporeichen Show der Mädchen und Jungen des Tanzateliers von Denitza Brüser aus Druxberge in der Oberen Aller. Die Darstellungen der kleinen Tänzer rissen das Publikum mit und bildeten den Auftakt für die Ehrung einer Reihe von Menschen, die mit Aktionen Geld für die Stiftung sammelten und es im voll besetzen Saal übergaben.

Viele Spenden gesammelt

Zunächst war es an Ute Kanngießer von der Interessengemeinschaft Spaßbad Wanzleben. Im Spaßbad fand unlängst das erste Benefiz-Schwimmen für die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung statt. Die vielen kleinen und großen Wasserratten schwammen für den guten Zweck und wurden dafür mit Sponsorengeldern belohnt. Zusammen mit dem Erlös aus der Versteigerung eines Trikots mit Unterschriften von Fußballern des 1. FC Magdeburg, dem Geld aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen durch die Volkssolidarität sowie weiteren Spenden kamen 2590 Euro zusammen.

Bilder

Eine weitere Aktion zu Gunsten der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung stellte der in Wanzleben wohnende und in Magdeburg arbeitende Unternehmer Oliver Mantke auf die Beine. Er organisierte am Sonntagvormittag in Magdeburg ein Beachvolleyballturnier. Den Erlös von 690 Euro übergab Mantke am Nachmittag beim Sommerfest in Wanzleben zusammen mit seiner Gattin Josephine und Schwiegervater Dr. Dirk Zeiske an die Stiftungsvertreter Dirk Weinrich, Thomas Rühmann und Marius Sowislo. Über die enorme Spendenbereitschaft freute sich Prof. Dr. Peter Vorwerk, der Chefarzt der Onkologischen Kinderabteilung der Universitätsklinik Magdeburg.

Emotionaler Höhepunkt des Aufmarschs der Spender war der Auftritt der kleinen Scarlett Kinzuraschwili aus Magdeburg. Das fünfjährige Mädchen sang mit Unterstützung ihrer Mama Anika Kinzuraschwili (30) für die Gäste im Saal das Lied „In bin ein Magdeburger Kind“. Scarlett hat eine lange Behandlung gegen Krebs hinter sich und ist auf dem Weg der Heilung. Noch vor einem Jahr versagte ihr an gleicher Stelle beim Versuch, dieses Lied zu singen, die Stimme. Jetzt fand sie die Kraft das Lied zu singen, was für Gänsehautstimmung unter den Zuschauern und viel Beifall sorgte.

Sportstars unter der Gästen

Wie beim Sommerfest in Wanzleben bekannt wurde, sitzt die frühere Wanzleber Bürgermeisterin Petra Hort jetzt im Vorstand der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung. Ina Kadlubietz, Geschäftsführerin der Humanas GmbH Lindhorst, ist nunmehr im Kuratorium der Stiftung vertreten. Damit bekommt die Börde zwei weitere starke Stimmen in der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung.

Derweil nahm das Sommerfest in Wanzleben weiter an Fahrt auf. Die Frauen und Männer des Vereins zur Förderung der Feuerwehr in Wanzleben versorgten die Besucher mit Grillgut. Die Kinder konnten sich beim Ponyreiten und auf der Hüpfburg vergnügen. Die Kleinen konnten sich zudem bunte Gesichter schminken sowie Eis und Zuckerwatte schmecken lassen. Organisator Dirk Weinrich bedankte sich bei der evangelischen Kindertagesstätte „Regenbogen“, dem Reiterhof Müller, dem Feuerwehr-Förderverein und der Allianz-Vertretung Wink Oschersleben/Wanzleben, die den Hauptteil des Sommerfestes finanzierte, für die Unterstützung. Außerdem besuchten die FCM-Fußballer Nico Hammann, Aleksandar Ignjovski, Christopher Handke, GT-4-Fahrer Dominique Schaak und die SCM-Sportler Martin Wierig, Anna Rüh und David Wrobel sowie SCM-Handball-Geschäftsführer Marc Schmedt das Sommerfest und hatten jede Menge Spaß.