Seehausen l „Ich bin froh, dass die Bauarbeiten jetzt weitergehen“, sagte am Mittwoch Seehausens Ortsbürgermeister Eckhard Jockisch (Freie Wähler Gemeinschaft) zur Volksstimme. Jockisch meinte die Bauarbeiten am neuen Kreisverkehr am Seehäuser Ortsausgang in Richtung Oschersleben/Schermcke. Die Arbeiten ruhten seit etlichen Wochen, weil Material fehlte, um weiterzubauen. Die Bauarbeiten am Kreisverkehr hatten Mitte Juni 2018 begonnen und sollten eigentlich laut Plan Ende September beendet sein.

Grund für die Verzögerung waren fehlende Borde, die neu eingesetzt werden müssen, um die Straße zu begrenzen. Erst wenn die Borde stehen, kann der Asphalt auf die Straße gebracht werden.

Fertigstellung erst Ende November

„Die Arbeiten sind am Mittwoch wieder aufgenommen wurden“, sagte Olaf Küpper, Bauamtsleiter der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben-Börde. Zuvor waren die fehlenden Borde geliefert worden. Das Material kam jedoch nicht aus China wie zunächst angenommen. Jetzt sind die Straßenborde aus portugiesischem Granit, die im neuen Seehäuser Kreisverkehr verbaut werden. Durch die Unterbrechung werde sich nach Einschätzung von Küpper die Fertigstellung des Kreisverkehrs um mehr als einen Monat verzögern und sei nunmehr für Ende November geplant.

Insgesamt drei Auftraggeber investieren in den neuen Kreisverkehr in Seehausen, der fünf Zufahrten aus den anliegenden Straßen bekommen soll. Mit im Boot sind das Land, der Trink- und Abwasserverband Börde Oschersleben sowie die Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben-Börde. Das Gesamtvolumen umfasst 3,2 Millionen Euro. Die Kosten für die Stadt Wanzleben-Börde liegen bei etwa 300.000 Euro – ohne die Straßenbeleuchtung gerechnet.

Wie Seehausens Ortsbürgermeister Eckhard Jockisch einschätzte, lief der Straßenverkehr während der Bauverzögerung ruhig über die ausgewiesen Umleitungsstrecken. Hinzugekommen sei während der Zeit eine weitere Baustelle. Die Landesstraße 24 vom Ortsausgang Seehausen bis zum Ortseingang Schermcke ist seit dem 17. September wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Die Arbeiten sollen am Freitag, 12. Oktober, nach Auskunft der Verkehrsbehörde des Kreises beendet werden.