Besonderer Moment für Pia Wiese aus Domersleben

Taufe beim Erntedankgottesdienst

Von Constanze Arendt

Domersleben. Für die 13-jährige Pia Wiese, die in Domersleben zu Hause ist, war der Erntedankgottesdienst in der Kirche ihres Heimatortes gestern ein ganz besonderer. Denn sie ließ sich von Pfarrerin Felicitas Haupt im Beisein ihrer Familie und vieler Gottesdienstgäste taufen. "Die Taufe und die Krone des Lebens hängen eng zusammen", meinte Rosemarie Mendt auf Plattdeutsch und verwies auf die Erntekrone, die an den Balken gehängt worden war. Überhaupt war die Kirche wieder schön geschmückt, mit all den Gaben, die die Natur so brachte. Das ist bereits schon Tradition in Domersleben, ebenso wie die Lieder, Verse und Gedanken in diesem Gottesdienst auf Plattdeutsch vorgetragen werden.

Rosemarie Mendt nutzte die Gelegenheit, das Jahr auch ein wenig Revue passieren zu lassen. Für die Bauern sei es kein gutes Jahr gewesen, erst war es heiß und trocken, dann habe Petrus die Türen des Himmels geöffnet, aber vergessen, sie wieder zuzumachen. Auf den Äckern habe es nicht so große Erträge gegeben, dafür aber beim Obst, beim Gemüse und bei den Blumen. Dafür wollte man Dank sagen.

Und auch nach dem Gottesdienst war der Tisch reich gedeckt. Die Frauen der Heimatstube luden zum kleinen Schlachtefest ein, bei dem es aber nicht nur Geschlachtetes, sondern auch etwas für den süßen Zahn gab.