Osterweddingen l Ihr Hobby kostet die Pferdesportler vom Reit-, Fahr- und Touristikverein Osterweddingen viel Zeit, die sie aber gerne opfern. „Als Reiter muss man morgens um fünf Uhr aufstehen und ist erst abends um 20 Uhr wieder zu Hause. Jeden Sonnabend und Sonntag, und das den ganzen Sommer lang“, meint Vereinsmitglied Ronny Mayer, während er bei brütender Hitze am späten Nachmittag sein Pferd wäscht, um es für das Turnier am Folgetag vorzubereiten. Das Oldenburger Springpferd ist ein Schimmel, daher muss Mayer sehr gründlich waschen, weil Schmutz natürlich hier sehr schnell auffällt. Dem Pferd scheint die Wasserbehandlung gut zu tun. „Die Tiere leiden ebenso unter den hohen Temperaturen wie die Menschen. Aber deswegen wurde noch kein Turnier abgesagt“, erklärt Ronny Mayer. Gleich nebenan kümmert sich Vereinsmitglied Vicky Schmelzer um ihr Sattelzeug. Es wird gefettet und gereinigt. Auch das gehört eben dazu.

Gegründet wurde der Reit-, Fahr- und Touristikverein am Park Osterweddingen im Jahr 2003. In seinem Domizil in der Straße zur Badeanstalt ist er der Pferdepension Sülzetal angegliedert, einem Landwirtschaftsbetrieb, in dem Privatpersonen ihre Pferde einstellen, also unterbringen können. „Unser Verein beschäftigt sich mit Dressur-, Spring- und Freizeitreiten. Unser Vereinsleben beinhaltet die Fahrt zu Turnieren, Förderung des Gemeinschaftsgefühls und die Jugendarbeit.

Aktuell 43 Mitglieder im Verein

Momentan haben wir 60 Pferde und 43 Mitglieder, davon sieben Kinder und Jugendliche“, berichtet Elisa Heinke. Sie ist für die Öffentlichkeitsarbeit im Verein verantwortlich, die sie größtenteils über die Facebookseite des Vereins führt, die öffentlich zugäng- lich ist. „Dort können auch Leute nachsehen, die nicht bei Facebook sind, denn wir haben keine Internetseite“, sagt Heinke.

Bilder

Im vergangenen Jahr fanden in ganz Sachsen-Anhalt 105 Turniere statt, bei denen der Osterweddinger Verein 643 Starts hatte. „Wir erhielten dabei 202 Schleifen für Platzierungen, begehrte Trophäen im Reitsport“, meint Elisa Heinke stolz, die selbst seit ihrem zwölften Lebensjahr reitet. In diesem Jahr sind es 16 Vereinsmitglieder, die aktiv Turniere reiten, insbesondere im Sommer. Zur Vorbereitung darauf kann neben den Ställen ein großer Reitplatz genutzt werden, überwiegend für die Springreiterei.

In der Winterzeit können die Reiter auf dem Vereinsgelände in zwei geräumigen Reithallen ihrem Hobby nachgehen. „Die Bedingungen vor Ort sind sehr gut. Einige Vereinsmitglieder sind extra hierher nach Osterweddingen gezogen, weil ihr Pferd hier steht“, so Elisa Heinke, der es zurzeit besonderen Spaß macht über die Stoppelfelder zu reiten, die aufgrund der Hitze schon abgeerntet worden sind. „Das Pferd fühlt sich wie in seiner Urheimat, der Steppe“, findet Heinke.

Wichtig ist der engagierten Sportlerin noch der Hinweis auf Fördermöglichkeiten für Vereine durch die Richtlinie LEADER und CLLD in Sachsen-Anhalt. „Am 31. August ist dort Einsendeschluss für Projektskizzen. Als Verein kann man sich da bis zu 75 Prozent für Vorhaben fördern lassen, wie zum Beispiel Sportstättenförderung oder Weiterbildung für Vereinsmitglieder. Ich habe festgestellt, dass viele Vereine das gar nicht wissen. Wer bei der Beantragung Hilfe braucht, kann sich sehr gerne an mich wenden“, bietet Elisa Heinke Unterstützung an.