Seehausen (Börde) l  Zwischen Seehausen und Siegersleben kam es am Donnerstagabend zu einem Gefahrgutunfall. Nach Angaben der Polizei war ein Tanklaster aus noch ungeklärkter Ursache von der Fahrbahn abgekommen.

Wegen der Bergungsarbeiten musste die Straße bis tief in die Nacht gesperrt werden. Ortskundige Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Der Gefahrguttransporter hatte sogenannte Kalkmilch geladen. Die Substanz ist ätzend. Teile der Ladung wurden bei der Bergung des Lasters freigesetzt, da dieser Risse hat. Gefahr für die Umwelt habe nicht bestanden. Zur Unfallursache liegen noch keine Informationen vor. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

Nach etwa 17 Stunden beendeten die Feuerwehren am Freitagmorgen ihren Einsatz auf der B246a. Der Ungklücks-Lkw wurde abgeschleppt. Zuvor war die Fracht in einen anderen Lastwagen umgeladen worden.