Seehausen l Elternvertreter der Schüler aller vier Klassen der Seehäuser Grundschule haben für die Aktion Wunschbaum gesammelt. Sie nahmen gleich vier Wünsche von dem Christbaum, der im Wanzleber Rathaus aufgestellt wurde und an dessen Äste anonymisierte Weihnachtswünsche bedürftiger Kinder in Form von Deko-Sternen hingen.

Erfüllt wurde der Wunsch eines 14-Jährigen nach einem Fußball, eines zehnjährigen Jungen nach der Popup-Figur „Snowball“ von Rick & Morti und der Wunsch eines fünfjährigen Mädchens nach einer Baby Born. Außerdem hatte sich ein siebenjähriges Mädchen den etwas kostspieligen Barbie-Camper gewünscht. Dafür musste allerdings kein Geld gesammelt werden, weil sich die neunjährige Mia aus der vierten Klasse bereit erklärt hat, ihren eigenen Barbie-Camper zu verschenken. „Wir finden das Engagement der Eltern und Schüler klasse und sind stolz, uns gemeinsam als Grundschule an der Aktion zu beteiligen“, sagte Nicole Holzvoigt, Schulsachbearbeiterin an der Seehäuser Grundschule. Ende dieser Woche werden die liebevoll verpackten Geschenke im Wanzleber Rathaus übergeben.

40 Wunsch-Sterne

Initiiert wurde die Aktion Wunschbaum von den Mitarbeitern der Stadtverwaltung der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben-Börde in Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband Wanzleben. Über das DRK erfuhren bedürftige Familien von der Aktion „Wunschbaum“. Daraufhin hatten mehr als 40 Mädchen und Jungen jeweils einen Weihnachtswunsch aufgeschrieben, den ihre Eltern ihnen wahrscheinlich nicht hätten erfüllen können. Schon drei Tage, nachdem die Aktion im Rathaus Mitte November gestartet war, hatten hilfsbereite Bürger aus Wanzleben und den Ortsteilen alle Wünsche vom Baum gepflückt, um sie zu erfüllen. „Seit dem sind 15 Geschenkpakete in der Stadtverwaltung angekommen“, teile Victoria Genz vom Standesamt mit.

Am Dienstag wird Wanzlebens Bürgermeister Thomas Kluge die Pakete im Sozialen Zentrum „Alter Bahnhof“ an deren Leiterin Barbara Schürmann übergeben. Von dort aus werden sie an die Eltern verteilt, deren Kinder Wünsche formuliert haben - und bestimmt für glänzende Kinderaugen an Heiligabend sorgen.