Wernigerode l Die Konzertsaison 2015/2016 für die „Stunde der Klassik“ kann wie geplant fortgesetzt werden. Sehr zur Freude des Fördervereins Kammerorchester Wernigerode, der diese Veranstaltungsreihe aus der Taufe gehoben hat und sie mit viel Engagement organisiert. Wie in den Jahren zuvor, unterstützen die Stadtwerke Wernigerode den Förderverein.

Förderung kommt Publikum zugute

Am Dienstag unterzeichneten Stadtwerkechef Steffen Meinecke und der Vorsitzende des Fördervereins, Uwe Heuck, den Sponsoringvertrag für die in der Aula des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wernigerode ausgetragenen Abonnementsreihe. Der Leiter und Geschäftsführer des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode, MD Christian Fitzner, betonte, dass diese Förderung, welche direkt in Solisten, Notenmaterial und Aushilfen investiert wird, direkt auch dem Publikum zugute kommt.

Uwe Heuck betonte: „Kultur muss subventioniert werden und kann sich nicht allein über die Eintrittsgelder tragen, daher bedanken wir uns sehr für die erneute Förderung unserer Konzertreihe.“ Steffen Meinecke sprach Anerkennung für das Engagement und die Bereitschaft, eine solche Veranstaltung über einen so langen Zeitraum schon auf die Beine zu stellen, aus.

Fortsetzung im Januar

Bei der vorangegangenen „Stunde der Klassik“ gastierte das Impuls-Festival für Neue Musik in der Aula des Hauptmann-Gymnasiums. Dabei brillierte der 16-jährige Hallenser Percussionist Christian Sobbe, am Dirigentenpult stand Armando Merino aus Madrid.

Fortgesetzt wird die Konzertreihe am 22. Januar, 19.30 Uhr. Karten gibt es bei Sibylle Claus vom Fördervereins, Telefon (0 39 43) 60 57 70, oder per E-Mail: PKOW-claus@t-online.de.