Quedlinburg (vs) l Am Dienstag (26. Mai) gegen 3 Uhr stellten zwei Polizeibeamte des Revierkommissariats Quedlinburg während der Streifentätigkeit im Innenstadtbereich von Quedlinburg (Landkreis Harz) einen Pkw fest, der ohne Licht und sehr langsam fuhr.

Im Harzweg konnte der Fahrzeugführer kontrolliert werden. Der 61-jährige Mann aus Quedlinburg stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Der Atemalkoholwert betrug 2,73 Promille. Im Krankenhaus wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst.

Da das Fahrzeug frische Unfallspuren aufwies, wurde nicht nur ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, sondern auch eine Anzeige wegen Fahrerflucht aufgenommen. Die Polizei sucht nun den Unfallort, an dem der 61-Jährige mit seinem Auto verunfallt ist.

Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Bei einer solchen Promillezahl, in Verbindung mit dem Unfall, wird der Mann eine lange Führerscheinsperre erhalten und nicht ohne Weiteres den Führerschein wiederbekommen. Er wird eine medizinisch psychologische Untersuchung absolvieren müssen, um seine Geeignetheit zum Führen von Fahrzeugen nachzuweisen.