Wernigerode l Bald ist Schluss mit dem Parken auf dem Ochsenteichgelände. Den etwa 200 Nutzern ist in diesen Tagen eine Kündigung ins Haus geflattert. Ihre Dauerparkgenehmigung für das Gelände Unter den Zindeln läuft zum 1. Juli aus. Dort parken größtenteils Bedienstete der Wernigeröder Innenstadt.

Die Harzer Schmalspurbahnen GmbH hat einen Großteil des Areals von der Stadt abgekauft, um dort für über 10 Millionen Euro eine gläserne Werkstatt für die Wartung der historischen Lokomotiven zu errichten.

„Unter den Nutzern herrscht große Aufregung“, so Matthias Winkelmann (CDU) in der Sitzung des Hauptausschusses. „Eigentlich hieß es, die Autos können bis Ende des Jahres dort stehen bleiben.“

Die HSB plane im Juli Baugrunduntersuchungen, hieß es daraufhin von Dennis Paulix vom Amt für Liegenschaften. Der Parkplatz wäre für diese Untersuchungen ohnehin gesperrt worden. „Und das war nicht einfach nur eine Kündigung“, so Paulix. Für die Nutzer stehe nämlich ein Alternativparkplatz zur Verfügung. „Wir haben für sie Stellflächen an der Feldstraße geschaffen.“

Erfahrungsgemäß werde der Parkplatz auf dem Ochsenteich in den Sommerferien weniger stark genutzt. „Auch deshalb haben wir uns für den Stichtag 1. Juli entschieden“, erklärte Paulix weiter. „Damit die Übergangsphase entspannter abläuft.“