Blankenburg l Der Real-Markt im Blankenburger Nordharz-Center ist den ganzen Mittwoch, 10. Juni geschlossen geblieben, der Bereich davor weiträumig abgesperrt. Der Grund: Mitten in der Nacht hatte eine Explosion im Foyer einen Brand ausgelöst. Laut Polizei sprengten unbekannte Täter gegen 3.15 Uhr einen Geldautomaten im Eingangsbereich.

Um 3.27 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Blankenburg alarmiert, berichtet Ortswehrleiter Alexander Beck. Als die Kameraden im Gewerbegebiet Lerchenbreite eintrafen, erkannten sie das Ausmaß der Zerstörung: Im Foyer des Marktes breiteten sich Flammen aus, der gesamte Verkaufsbereich sei laut Beck verraucht gewesen.

Rauch mit Überdruck-Belüftung beseitigt

20 Blankenburger Feuerwehrleute konnten den Brand löschen und mit Hilfe der Bundeswehr-Feuerwehr aus der Feldwebel-Anton-Schmid-Kaserne per Überdruck-Belüftung den Rauch aus dem Verkaufsraum beseitigen.  „Ebenso waren die Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes  und  die Messkomponente des Fachdienstes ABC vor Ort, um auf Anforderung des Landkreises Freimessungen im Objekt beziehungsweise die Begutachtung möglicher weiterer Sprengkörper vornehmen zu können“, erläutert Beck das weitere Vorgehen.

Bilder

Nachdem die Fachleute bestätigten, dass in der Luft im Real keine gefährliche Schadstoff-Konzentration mehr vorlag, übernahmen Beamte der Kriminalpolizei mit ihren Ermittlungen. Ein Verfahren wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion wurde eingeleitet, informiert ein Sprecher des Harz-Reviers. Laut Strafgesetzbuch, Paragraf 308, droht den Tätern eine  „Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr“.

Wie hoch der Schaden ausfällt, lasse sich noch nicht beziffern, so der Polizeisprecher weiter. Das SB-Warenhaus werde ab Donnerstag, 11. Juni wieder zur gewohnten Zeit geöffnet, antwortet Real-Pressesprecher Markus Jablonski am Mittwochabend auf Volksstimme-Anfrage.

Grünes Licht von Lebensmittelüberwachung

Nach dem Feuerwehr-Einsatz sei der Markt untersucht worden. „Die Lebensmittelüberwachung hat uns einige Auflagen gegeben, diese sind alle erfüllt worden“, berichtet Jablonski weiter. So seien beispielsweise alle offen liegenden Lebensmittel vernichtet worden.

Hintergrund: Erst im April 2018 gab es einen ähnlichen Vorfall im Blankenburger Gewerbegebiet Lerchenbreite. Damals erbeuteten die Täter mehrere Kassetten mit Bargeld – nachdem sie ebenfalls einen Geldautomaten im Real-Foyer gesprengt hatten.

Hinweise zur Explosion erbittet das Polizeirevier Harz unter Telefon (0 39 41) 67 42 93.