Besserer Schutz vor Waldbränden

Brandgefährlich: Nationalpark Harz lässt Totholz um Schierke räumen

Forstarbeiter räumen mit schwerer Technik das Totholz rund um Schierke. Damit soll der Ort künftig besser vor Waldbränden geschützt werden. Die Räumaktion ist aber nur der Anfang.

Von Ivonne Sielaff Aktualisiert: 07.10.2022, 15:56
Harvester räumen Totholz aus dem Nationalpark Harz rund um Schierke. Der etwa 500 Meter breite Streifen soll den Ort vor Waldbränden schützen.
Harvester räumen Totholz aus dem Nationalpark Harz rund um Schierke. Der etwa 500 Meter breite Streifen soll den Ort vor Waldbränden schützen. Foto: Matthias Bein/dpa

Schierke/Wernigerode - Darauf haben die Schierker lange gewartet. Das Totholz um den 560-Seelen-Ort wird vollständig geräumt. Zu groß ist das Risiko, dass ein Waldbrand im Nationalpark auch auf bewohntes Gebiet übergreift, dass Menschen in Gefahr geraten. Eine Gefahr, vor der die Schierker seit langem warnen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.