Wernigerode l So ein Gedränge wie am langen Wochenende bei der „ChocolArt“ herrscht nicht alle Tage in Wernigerodes guter Stube. „Wir hatten unglaublich viele Besucher in der Stadt“, sagt Roman Müller, stellvertretender Geschäftsführer der Wernigerode Tourismus GmbH (WTG). 120 000 bis 130 000 haben von Freitag bis Dienstag das diesjährige Schokoladenfestival, schätzt er. Entsprechend zufrieden sind die Veranstalter.

Die Resonanz sei gerade bei den auswärtigen Gästen sehr gut gewesen. „Wir haben viel Lob bekommen“, so der Vizechef der WTG. Gut besucht sei zum Beispiel das Genussdinner gewesen, das seine Besucherzahl gegenüber 2016 vervielfacht hat. Der stärkste Tag sei der Sonnabend gewesen, sagt Müller – womöglich auch wegen der Unwetterwarnung für Sonntag. Die Organisatoren hatten versucht, die Stände vorab so gut wie möglich gegen den Sturm abzusichern sowie weniger stabile Zelte abzubauen, so Müller. Dies habe weitgehend funktioniert. „In der Nacht hat es lediglich zwei Zelte auf dem Markt und am Kohlmarkt getroffen.“

Autofahrer waren indes von dem großen Andrang wenig begeistert, denn der Verkehr kam im Zentrum teilweise zum Erliegen. Die langen Staus hingen laut Müller mit der Sperrung von Auf- und Abfahrten der B 6 zusammen. „Man muss vielleicht die Ausschilderung überprüfen“, so der WTG-Vize. Hinzu kam, dass wegen eines Lkw-Unfalls am Montag die B 6 zwischen Wernigerode und Blankenburg gesperrt war.

Schokoladenfestival Wernigerode

Wernigerode (ksh) l Das Schokoladenfestival "ChocolArt" hat am langen Feiertagswochenende mehr als 120.000 Besucher nach Wernigerode gelockt. 58 Aussteller aus Deutschland und Europa boten auf dem Marktplatz, dem Nicolaiplatz und dem Kohlmarkt ihre süßen Erzeugnisse feil. Veranstaltungen wie Vorträge, das Genussdinner und der Fair-Trade-Tag ergänzten das Programm.

  • Besucher der

    Besucher der "ChocolArt" bestaunen an einem Stand neben dem Rathaus Werkzeug aus Schokolade. Foto...

  • Lecker! Die Waffeln mit Schokoladenüberzug sind meist ganz schnell im Kindermund verschwunden. Foto: Matthias Bein

    Lecker! Die Waffeln mit Schokoladenüberzug sind meist ganz schnell im Kindermund verschwunde...

  • Die Harzer Likörmanufaktur aus Gernrode ist in diesem Jahr zum ersten Mal bei der

    Die Harzer Likörmanufaktur aus Gernrode ist in diesem Jahr zum ersten Mal bei der "ChocolArt...

  • "Schokolade ist immer eine gute Idee" steht auf Englisch auf einem Schild - gesehen am einem Stan...

  • Konditorin Cora Pawlowske bemalt einen Kopf aus Fondantmasse mit Farbe, die aus Kakao und Olivenöl besteht. Foto: Matthias Bein

    Konditorin Cora Pawlowske bemalt einen Kopf aus Fondantmasse mit Farbe, die aus Kakao und Oliven&...

  • Teddy, Herz oder Nikolaus: Auf dem Nicolaiplatz hat es alles gegeben, was das Kinderherz begehrt, aus Schokolade. Foto: Matthias Bein

    Teddy, Herz oder Nikolaus: Auf dem Nicolaiplatz hat es alles gegeben, was das Kinderherz begehrt,...

  • René Pawlowske von der Schokomanufaktur Tortenrose zeigt einen süßen Weihnachtsmann. Foto: Matthias Bein

    René Pawlowske von der Schokomanufaktur Tortenrose zeigt einen süßen Weihnachtsman...

  • Die Stände auf dem Wernigeröder Marktplatz waren gut besucht, in der Breiten Straße herrschte zeitweise Gedränge. Foto: Matthias Bein

    Die Stände auf dem Wernigeröder Marktplatz waren gut besucht, in der Breiten Straß...

Der Termin für die nächste „ChocolArt“ steht bereits fest: Das Schokoladenfestival findet vom 31. Oktober bis 4. November 2018 statt. Die Vorbereitungen laufen bereits, so Müller. „Wir sind in Gedanken schon weit im kommenden Jahr.“ In wenigen Tagen soll der Vorverkauf für das Schokoladenkonzert mit Christina Rommel starten.