Ballenstedt (dpa) l Bei dem Brand in einem Gummiwerk in Ballenstedt (Landkreis Harz) ist laut Polizei ein Schaden in Höhe von mindestens 500.000 Euro entstanden. Die zunächst angenommene Schadenssumme von 100.000 Euro werde um ein Vielfaches übertroffen, sagte ein Polizeisprecher in Halberstadt am Dienstag. Benachbarte Gebäude seien stark beschädigt worden, Hunderte Paletten mit Gummi auf dem Firmengelände seien in Brand geraten. Das Feuer, das Sonntagabend ausgebrochen war, war laut Feuerwehr am Dienstagmorgen gelöscht. Verletzt wurde niemand.

"Glücklicherweise haben die Umstände gut mitgespielt", sagte ein Feuerwehrsprecher am Dienstagmorgen. Gegen 5.30 Uhr sei das Feuer gelöscht gewesen. Der Brand war am Sonntagabend aus bislang ungeklärter Ursache auf dem Gelände des Werkes ausgebrochen. Zwischen zwei Lagerhallen gelagertes Gummi in Form von Reifen, Gummiresten und Förderbändern stand in Flammen.

Bis zu 1000 Quadratmeter Fläche waren zwischenzeitlich betroffen. Auch angrenzende Gebäude wurden an den Außenfassaden in Mitleidenschaft gezogen. Nach Angaben der Feuerwehr sind umfangreiche Aufräumarbeiten notwendig. "Es ist alles schwarz", sagte der Feuerwehrsprecher.

Die Frage nach der Brandursache soll als nächstes geklärt werden. Laut dem Polizeisprecher können die nötigen Untersuchungen frühestens am Mittwoch beginnen.