Wernigerode l In der Innenstadt von Wernigerode hat es am Sonnabend erneut gebrannt. Aus einem Mehrfamlienhaus in der Ringstraße wurde um 13.26 Uhr ein Feuer gemeldet, berichtet der stellvertretende Stadtwehrleiter Marco Söchting. 30 Feuerwehrleute aus Wernigerode, Minsleben, Silstedt und Reddeber mit acht Fahrzeugen rückten aus.

Als die Kameraden, Rettungsdienst und Polizei am kobinierten Wohn- und Geschäftshaus ankamen, drang bereits Rauch aus einem Dachfenster. Der Bereich an der Ringstraße wurde sofort abgesperrt und zehn Bewohner aus sechs Wohnungen evakuiert, teilt die Polizei mit.

Die Einsatzkräfte konnten den Brandherd im Wohnzimmer einer stark verrauchten Wohnung im dritten Obergeschoss schnell ausfindig machen. Der Fußboden, ein Tisch und mehrere Stühle hatten Feuer gefangen. Die Brandschützer beförderten die Möbel auf die Straße und konnten das Feuer schnell löschen. Laut Söchting war der Einsatz bis 14.30 Uhr beendet.

Zwei Bewohnerinnen mit Rauchvergiftung

„Nach ersten Ermittlungen könnte eine unbeaufsichtigte offene Flamme die Ursache gewesen sein“, vermutet die Polizei. Während de Einsatzes behandelte der Rettungsdienst zwei Bewohnenerinnen des Hauses. Eine 62-Jährige und eine 72-Jährige hatten leichte Rauchvergiftungen erlitten. Zudem litt ein weitere Person unter Kreislaufproblemen, heißt es von der Feuerwehr.

Der Sachschaden nach dem Brand beläuft sich auf rund 30.000 Euro, so das Polizeirevier Harz. Die Eigentümerin der durch das Feuer unbewohnbaren Wohnung werde eine Ersatzwohnung zur Verfügung gestellt.