Elbingerode l Einwohner und Einsatzkräfte aus Elbingerode kommen nicht zur Ruhe: Am Sonntagnachmittag kam es gegen 16 Uhr zu einer Explosion in der Ernst-Thälmann-Straße. „Als die ersten Kameraden eintrafen, hat der Komplex in voller Ausdehnung gebrannt“, sagte der leitende Einsatzbeamte vom Polizeirevier Harz, Thomas Springer.

Bei den Löscharbeiten in der Garage mit angeschlossener Werkstatt machten die Feuerwehrleute eine grausige Entdeckung: eine Leiche. „Die Person ist so stark verkohlt, dass die Identität nicht zweifelsfrei feststeht“, berichtete der Polizeibeamte. Zum seelischen Beistand der Einsatzkräfte sind Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams angerückt.

Freiwillige Feuerwehrleute aus Elbingerode, Königshütte, Neuwerk und Rübeland brachten die Flammen unter Kontrolle. Technische Unterstützung leistete die feuerwehrtechnische Zentrale des Landkreises vor Ort. Laut Polizei wurde keine weitere Person verletzt, Wohnhäuser blieben unbeschädigt.

Wie es zur Explosion und dem Brand kommen konnte, stehe bislang nicht fest. „Die Situation ist unklar“, teilte ein Mitarbeiter der Leitstelle Halberstadt mit. Noch während Feuerwehrleute den Brand bis in die Abendstunden löschten, haben Kriminaltechniker die Ermittlungen aufgenommen. „Priorität der Tatortgruppe ist es zunächst, festzustellen, um wen es sich bei der Leiche handelt“, sagt Thomas Springer.