Wernigerode l Mit den Bauarbeiten in der Breiten Straße in Wernigerode wird nicht mehr in diesem Jahr begonnen. Das hat Thomas Mendritzki im Bauausschuss bestätigt. Erst im Frühjahr 2017 könne die Umgestaltung auf dem ersten Abschnitt zwischen Stadtecke und Grubestraße starten. Fertiggestellt wird die Breite Straße damit frühestens 2019. Schuld sei ein Problem in der Finanzierung durch einen geplatzten Fördergeldantrag, erklärte der Mitarbeiter des Bauamtes.

Problem gelöst

Für die Sanierung seien zwei verschiedene Subventionsprogramme angefragt worden. Zunächst habe es so ausgesehen, als sei die Finanzierung gesichert. „Für beide Programme lagen Zusagen vor“, so Mendritzki. „Dann kamen Bedenken auf wegen einer neuen Förderrichtlinie.“ Mittlerweile sei das Problem gelöst, für eine Ausschreibung sei es aber zu spät. Sie erfolgt im Herbst. Durch die Umgestaltung soll die Attraktivität für Anwohner, Spaziergänger und Händler erhöht werden. Zugunsten von breiteren barrierefreien Gehwegen soll die Fahrbahn auf 4,75 Meter verschmälert werden. Der 320 Meter lange Straßenabschnitt soll Tempo-20-Zone bleiben. Haltemöglichkeiten für Lieferwagen werden auf den Seitenstreifen geschaffen, für Pkw entfallen Parkmöglichkeiten.