Wernigerode l „Dynamik und echte Typen im Team sind wichtig.“ Das gelte für seine beiden Leidenschaften – Musik und Fußball, sagt Stefan Heymann. Das sei kein Spagat, sagt der Wernigeröder, der nicht nur die Trommelgruppe Baraban leitet, sondern sich auch beim Fußball-Club Einheit Wernigerode engagiert. „In der Sambatruppe muss ich ständig neue Beats einarbeiten und neue Mitglieder integrieren“ – fast wie der Trainer einer Profi-Fußballmannschaft.

DFB-Pleite überrascht

Auch ohne das DFB-Team ist die Weltmeisterschaft in Russland für den 49-Jährigen noch spannend. „Jetzt ist mein Favorit Belgien – die spielen einen schönen, geradlinigen Fußball.“ Ebenso habe der Musikpädagoge die Sükoreaner bewundert, die das Aus für Jogis Jungs in der Vorrunde besiegelten. „Die waren einfach erfrischend, haben mit offenem Visier und Herzblut gespielt, obwohl es für sie um nichts mehr ging.“

Die Vorrundenpleite für die Weltmeister habe ihn zwar überrascht, doch „zum Glück nehmen die Deutschen so etwas inwzischen etwas lockerer als vor 20 Jahren und sogar mit ein wenig Selbstironie“. Leid tun Heymann vor allem „die jungen Spieler wie Julian Brandt und der Leipziger Tobias Werner, die von den erfahrenen Recken im Stich gelassen wurden“.

54. Wernigeröder Rathausfest

Wernigerode (ru) l Drei Tage Rathausfest in Wernigerode. Es war musikalisch und auch kulinarisch ein Festschmaus für Jung und Alt.

  • Feuershow auf Mittelaltermarkt am Klint.  Foto: Matthias Bein

    Feuershow auf Mittelaltermarkt am Klint. Foto: Matthias Bein

  • Lokalmatadoren - Quotime - rockten die Bühnen auf Rathaus-Innenhof und  Kohlmarkt. Foto: Matthias Bein

    Lokalmatadoren - Quotime - rockten die Bühnen auf Rathaus-Innenhof und Kohlmarkt. Foto: Mat...

  • Cris Cosmos & Band Sonnabendnacht auf der Marktbühne.  Foto: Matthias Bein

    Cris Cosmos & Band Sonnabendnacht auf der Marktbühne. Foto: Matthias Bein

  • Die Lokalmatadoren - Bergfolk - sorgen für Stimmung auf dem Mittelaltermarkt am Klint.  Foto: Matthias Bein

    Die Lokalmatadoren - Bergfolk - sorgen für Stimmung auf dem Mittelaltermarkt am Klint. Foto...

  • Kinderspaß auf dem Karussell. Foto: Matthias Bein

    Kinderspaß auf dem Karussell. Foto: Matthias Bein

  • Promi-Duell gegen Schalke 04 endet 4:4: Hier boxt sich Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert (rechts) durch. Foto: Matthias Bein

    Promi-Duell gegen Schalke 04 endet 4:4: Hier boxt sich Wernigerodes Oberbürgermeister Peter ...

  • Blick auf den Marktplatz. Foto: Matthias Bein

    Blick auf den Marktplatz. Foto: Matthias Bein

  • Hits von Pink Floyd von der Band Floyd Side Of The Moon in Szene gesetzt. Foto: Matthias Bein

    Hits von Pink Floyd von der Band Floyd Side Of The Moon in Szene gesetzt. Foto: Matthias Bein

  • Puffer für einen guten Zweck backen und verkaufen der Lions Club Wernigerode, hier mit Frank Lehmann, dem Präsidenten Nils Appelt und Ralf Grimpe mit Ilona Meyer (von links).  Foto: Regina Urbat

    Puffer für einen guten Zweck backen und verkaufen der Lions Club Wernigerode, hier mit Frank...

  • Ein i-Typfelchen auf dem Ratahausfest - die Red-Cafebar aus Drübeck, eingerichtet in einem knallroten Feuerwehr-Oldtimer, mit der netten Bedienung Saskia und Susanne Ackmann sowie Antonia Pfannkuchen. Foto: Regina Urbat

    Ein i-Typfelchen auf dem Ratahausfest - die Red-Cafebar aus Drübeck, eingerichtet in einem k...

  • Puppenspiel nonstop in der Remise des Kunst- und Kulturvereins boietet Klaus Breuing, ein gebürtiger Wernigeröder aus der Uckermark. Foto: Regina Urbat

    Puppenspiel nonstop in der Remise des Kunst- und Kulturvereins boietet Klaus Breuing, ein geb...

  • Originell das Speisenangebot auf dem Mittelaltermarkt: hier  Kartoffelklößchen gefüllt mit Erdbeeren. Foto: Regina Urbat

    Originell das Speisenangebot auf dem Mittelaltermarkt: hier Kartoffelklößchen gefü...

  • Immer wieder beliebt bei Leseratten: der Bücherflohmarkt der Stadtbibliothek. Foto: Regina Urbat

    Immer wieder beliebt bei Leseratten: der Bücherflohmarkt der Stadtbibliothek. Foto: Regina U...

  • Live und unplugged auf der Bühne an der Blumenuhr. Die Musik von John Spendelow gefällt. Foto: Regina Urbat

    Live und unplugged auf der Bühne an der Blumenuhr. Die Musik von John Spendelow gefällt...

  • Ronny Kallmeyer, Küchenchef vom Hotel Gothisches Haus, bietet selbst Kullinarisches an.

    Ronny Kallmeyer, Küchenchef vom Hotel Gothisches Haus, bietet selbst Kullinarisches an. "So ...

  • In der Westernstraße sorgen Stephan Ruthe und

    In der Westernstraße sorgen Stephan Ruthe und "Harrrald" für Spaß. Foto: Regina Urbat

  • Spenden mit dem Glückrad sammeln Stephanie Knappe und Rosie McLeod für die Kinderhilfe in Siebenbürgen. Foto: Regina Urbat

    Spenden mit dem Glückrad sammeln Stephanie Knappe und Rosie McLeod für die Kinderhilfe ...

  • Viel beifall gibt es für die Aufführung des Carneval-Clubs Wernigerode auf dem Kohlmarkt. Foto: Regina Urbat

    Viel beifall gibt es für die Aufführung des Carneval-Clubs Wernigerode auf dem Kohlmark...

  • Der Frauenchor Wernigerode beim Auftritt auf dem Nocilaiplatz. Foto: Regina Urbat

    Der Frauenchor Wernigerode beim Auftritt auf dem Nocilaiplatz. Foto: Regina Urbat

Mehr Geld für Breitenförderung

Und der Hobbykicker sieht ein grundsätzliches Problem für den deutschen Fußball: „Mit den Leistungszentren geht viel Qualität in der Breite verloren“, klagt Heymann. Jugendspieler könnten sich so kaum noch mit einem Heimatverein identifizieren. „Das merken wir bei Einheit auch, wenn von einer Mannschaft, die vorher Landesmeister geworden ist, plötzlich die Hälfte zum DFB-Stützpunkt geht.“ Das reiße Riesenlöcher im Vereinsleben. Statt der Konzentration auf Leistungszentren fordert der Wernigeröder deshalb: Mehr Geld für die Breitenförderung.

Heimspiel Rathausfest

Bei Baraban plagen den Schlagzeuger und Turbine-19-Betreiber solche Sorgen zum Glück nicht: „Da sind die häufigen Wechsel bei der Besetzung ein Faktor für Kreativität.“ Das habe er beim Rathausfest in Wernigerode gespürt, als er mit 40 bunt zusammengewürfelten Trommlern auftrat. „Das war ein echtes Heimspiel mit einer fantastischen Atmosphäre.“