Wernigerode l Hanna und Ben sind die beliebtesten Babynamen 2017. Das geht aus einer Statistik des Wernigeröder Standesamtes hervor. Insgesamt acht Mal wurde der Name Hanna vergeben. Ben schaffte es sogar auf neun Mal. Auf den Plätzen folgen Emma (7) Mia (7), Anni (6) und Lilly (6) bei den Mädchen sowie Emil (7), Felix (7), Finn (7) und Liam (7) bei den Jungs. Spitzenreiter ist jedoch Carl beziehungsweise Karl. Nimmt man beide Schreibweisen zusammen, taucht der Name zwölf Mal in der Hitliste auf. Insgesamt waren es 716 Mädchen und Jungen, die 2017 in Wernigerode beurkundet wurden, 488 Kinder davon mit einem Vornamen, 217 mit zwei Namen, zehn mit drei Namen und ein Kind sogar mit mehr als drei Vornamen.

Bei der Kombination der Vornamen bewiesen die Eltern wie schon in den Jahren zuvor wieder viel Kreativität. Salome Jamila, Hazel Rose, Evangeline Lotti, Luna-Alia beziehungsweise Lasse Valentino, Tilo Corven, Conner Tyron und Devin Lou sind Beispiele für sehr seltene Doppelnamen.

Besonders auffällig: Alte Namen liegen mehr denn je im Trend. So wählten 2017 viele Eltern Namen wie Ludwig, Fritz, Wilhelm, Arthur, Franz, Ferdinand, Albert, Friedrich sowie Alma und Wilma für ihre Sprösslinge aus. Einige Mütter und Väter ließen sich bei der Namenswahl auch von Vorbildern aus Funk und Fernsehen inspirieren. So ist die kleine Hermine sicher ganz zauberhaft (Harry Potter). Marlene und Greta ist bestimmt das schauspielerische Talent in die Wiege gelegt (Dietrich und Garbo). Und Diego wird wahrscheinlich mal ein großer Fußballer (Maradonna).