Derenburg l Bei den Ermittlungen zur Brandursache in der früheren Jugendherberge in Derenburg ist frühestens Anfang 2019 mit Ergebnissen zu rechnen. Der von den Ermittlern angeforderte Brandmittel-Spürhund war am Freitag noch nicht verfügbar. Er werde wahrscheinlich erst in der kommenden Woche vor Ort zum Einsatz kommen können, so Kriminaltechniker Christoph Heicke.

Das Tier soll in der völlig ausgebrannten früheren Jugendherberge in der Rehtalbaude nach Spuren von möglichen Brandbeschleunigern suchen. Das sei zwar auch auf technischen Wegen möglich, aber aufgrund der massiven Zerstörungen schwierig, so Christoph Heicke. Der auf Brandermittlungen spezialisierte Kriminaltechniker hatte die Ruine nach dem Großbrand am Mittwoch bereits am Donnerstag in Augenschein genommen.

Nach dem bisherigen Stand sei relativ wahrscheinlich, dass das verheerende Feuer wohl in der Küche ausgebrochen ist. Eine technische Ursache scheint bislang ebenso möglich wie eine Brandstiftung.