Corona

Harzer Modellprojekt: Gastwirte hoffen auf getestete Kunden und schönes Wetter

Von Jens Müller

Blankenburg. Wer in Blankenburg einen Kaffee trinken, ein Stück Kuchen oder ein Schnitzel essen möchte, kann dies auch an diesem Wochenende in jenen Gaststätten und Cafés tun, die sich am harzkreisweiten Corona-Modellprojekt zur Öffnung der Außengastronomie beteiligen. Die Gastronomen weisen allerdings noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Gäste unbedingt einen aktuellen Corona-Schnelltest vorzulegen haben.

Vor Lokalbesuch testen lassen

Wie Carsten Köppe, Betreiber des Altdeutschen Kartoffelhauses in der Marktstraße, erklärte, hat er am vergangenen Sonntag mehrere potentielle Kunden wieder wegschicken müssen. Das ist für ihn doppelt bitter: Zum einen fehlt der Umsatz, zum anderen gehen die Gäste mit einem negativen Erlebnis nach Hause. Deshalb richtet er einen Appell an alle, die wieder ein Lokal aufsuchen möchten: „Einfach den Besuch vorher planen, sich im Testzentrum einen Termin geben und sich testen lassen.“

Auch wenn sich insgesamt der Zulauf in Grenzen halte, wolle er solange es möglich ist, sein Lokal offen halten. „Ich habe geöffnet, um zu zeigen: Wir sind noch da!“, so Carsten Köppe, der auf seiner Außenterrasse freitags bis dienstags von 12 bis 18 Uhr Speisen und Getränke anbietet. Alles übrigens auch zum Mitnehmen.

Biergarten wieder geöffnet

Erstmals öffnen wird am Samstag, 17. April, der Biergarten des beliebten Ausflugslokals „Helsunger Krug“. Für Gastwirt Klaus Sommer eine Gratwanderung. Denn wirtschaftlich mache es eigentlich keinen Sinn. Zumal wenn er vielleicht schon in der nächste Woche aufgrund der Bundes-Beschlüsse wieder schließen müsse. Trotzdem wolle er an diesem Wochenende jeweils gegen 11 Uhr seinen Garten öffnen. Zudem hoffe er auf schönes Wetter. „Sollte es doch weitergehen, bleibt der Helsunger Krug ab kommender Woche freitags bis sonntags geöffnet“, kündigte er an. Bedient wird aber auch bei ihm nur gegen Vorlage eines negativen Corona-Schnelltests.

Testergebnis aufs Handy

Solch einen Schnelltest gibt es an diesem Wochenende allerdings ausschließlich im Testzentrum von RM Balance in der Wilhelmstraße 4 in Blankenburg. Wie Inhaber Thilo Reinsch mitteilte, können über die Internetseite Termine fest reserviert werden. Diese gehe aber auch telefonisch unter (03944) 3589803. Das Testzentrum ist zu den Öffnungszeiten immer mit zwei Mitarbeitern besetzt, so dass auch flexibel reagiert werden kann, so Thilo Reinsch. Er empfiehlt zudem die PassGo-App, über die das Testergebnis direkt und schnell aufs Handy übermittelt wird. Wer die App nicht hat, kann sich das Ergebnis aber auch ausdrucken lassen. Geöffnet ist das Corona-Schnelltest-Zentrum heute von 8 bis 12 und am morgigen Sonntag von 15 bis 18 Uhr. Corona-Schnelltest-Zentrum

Mehr als 1000 Schnelltests seit Projektstart

Seit dem Start am 6. April haben sich laut Thilo Reinsch rund 500 Personen bei RM Balance auf das Corona-Virus testen lassen. Dabei habe es einen positiven Befund gegeben.

Ein ähnliches Bild zeichnet auch Susanne Bormann, Inhaberin der Apotheke im NordharzCenter in der Lerchenbreite. Ihre Kollegen hätten dort im April bislang 550 Patienten getestet. „Wir hatten dabei fünf positive Befunde, die auch über einen anschließenden PCR-Test bestätigt wurden“, erklärte sie auf Volksstimme-Nachfrage. Damit werde auch deutlich, so die Apothekerin, dass die vorgenommenen Schnelltests sehr zuverlässig seien. Allerdings müsse sie mit ihren Kolleginnen an diesem Wochenende das Testen aussetzen: „Es ist leider personell nicht machbar“, erklärte Susanne Bormann.

Keinen positiven Befund registrierten Kloster- und die Sonnenapotheke, wie Inhaberin Annette Dumeier mitteilte. Allerdings sei die Nachfrage deutlich geringer gewesen. Insgesamt hatten demnach nur 50 Kunden diesen Service in Anspruch genommen.