Fördergeld

Ilsenburg baut neue Kindertagesstätte bis Sommer 2022

Ilsenburg hat einen Fördergeldbescheid über 1,3 Millionen Euro für eine neue Kindertagesstätte erhalten. Die wird in der Harz-Stadt dringend benötigt.

Von Jörg Niemann
Harz-Landrat Thomas Balcerowski (links) übergibt Ilsenburgs Bürgermeister Denis Loeffke den Fördergeldbescheid für den Neubau der Kindertagesstätte.
Harz-Landrat Thomas Balcerowski (links) übergibt Ilsenburgs Bürgermeister Denis Loeffke den Fördergeldbescheid für den Neubau der Kindertagesstätte. Foto: Kreisverwaltung Harz

Ilsenburg

In der Stadt Ilsenburg laufen die Vorbereitungen für den Bau einer neuen Kindertagesstätte auf Hochtouren. Nachdem sowohl in der Kernstadt als auch in den beiden Ortsteilen Darlingerode und Drübeck die Kapazitäten der Kindereinrichtungen die Grenzen schon überschritten haben, hat der Stadtrat 2020 den Neubau einer Kita auf einer bislang ungenutzten Fläche im Bereich des Kitzsteinteiches zwischen dem Bahnhof und der Stadtgärtnerei beschlossen.

Die neue Einrichtung, die nach derzeitigen Planungen etwas insgesamt mehr als zweieinhalb Millionen Euro kosten soll, wird nach ihrer Fertigstellung 30 Krippen- und 42 Kindergartenplätze bieten. „Damit wären dann unsere Probleme bei der Kinderbetreuung fürs Erste gelöst“, sagte Bürgermeister Denis Loeffke (CDU) in der jüngsten Stadtratssitzung.

Neubau in Ilsenburg dringend erforderlich

Das Fördergeld stammt aus dem Bundesinvestitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2020-2021“, informierte die Pressestelle des Landkreises Harz. In diesem stellt der Bund in den Jahren 2020 und 2021 insgesamt eine Milliarde Euro für den Ausbau der Kapazitäten der Kindertagesstätten bereit. Über die gemeinsame Finanzierung von Bund und Ländern sei so die Schaffung von 90.000 neuen Betreuungsplätzen für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt möglich. Gefördert werden Neubau-, Ausbau-, Umbau-, Sanierungs-, Renovierungs- und Ausstattungsinvestitionen, die im Zeitraum 2020 begonnen wurden. Das Geld aus diesem Programm könnte auch für Umbaumaßnahmen zur Verbesserung der Sanitärbereiche eingesetzt werden.

Wie dringend das Problem der Kinderbetreuung in der Stadt Ilsenburg ist, zeigt allein der Ortsteil Darlingerode. Dort gibt es schon seit Jahren Kapazitätsprobleme, die zunächst so gelöst wurden, dass die Tagesstätte „Mäuseland“ eine Außenstelle bekommen hat – den Schulungsraum der Ortsfeuerwehr. Die Brandschützer erklärten sich damals mit den Kindern solidarisch und verzichteten für eine Übergangszeit von ein bis zwei Jahren auf ihren Schulungsraum. Doch aus der Notlösung wurde nach und nach eine Art Dauerlösung, so dass die Feuerwehr bei der Stadtverwaltung auf eine Alternative drängte. Die Kinder sollten nicht aus ihrem Raum gedrängt werden, aber ein Schulungsraum sei für eine Feuerwehr auch unerlässlich.

Tagesstätte soll im Sommer 2022 fertig sein

So kam es zu einem Treffen zwischen der Wehrleitung und der Stadtverwaltung. Über das Ergebnis informierte der Bürgermeister ebenfalls den Rat: „Wir haben uns so geeinigt, dass die Feuerwehr den Bereich der ehemaligen Touristinformation in der Sandtalhalle für ihre Weiterbildung nutzen kann. Wenn dann die neue Kindertagesstätte in Ilsenburg fertig ist, können sie dann wenig später wieder in ihren eigentlichen Schulungsraum im Obergeschoss des Feuerwehr-Gerätehauses. Zuvor muss dieser allerdings wieder leicht umgebaut werden.“

Mit der Fertigstellung des Neubaus der Kindertagesstätte rechnet der Ilsenburger Bürgermeister für den Sommer 2022.