Stiege l Der Karneval in Stiege ist am Wochenende das Gesprächsthema Nummer eins geblieben. Nach zwei überragenden Büttensitzungen folgte am Sonntag mit dem traditionellen Karnevalsumzug ein weiterer Höhepunkt. Die Beteiligung war wieder außergewöhnlich gut.

„Es war wirklich super“, so die Bilanz von Roland Pilz. Der langjährige Chef der Karnevalisten hatte erst vor wenigen Tagen das Zepter an Nachfolger Ralf Rode übergeben. „Ein herrlicher Umzug. Und das Wetter hätte nicht besser sein können.“ Das sei in der Vergangenheit schon ganz anders gewesen, so Pilz. „Schnee, Regen, Sturm – wir hatten schon alles. Aber so schön war es lange nicht.“

Im Karnevalsmodus

Fast der ganze Ort befindet sich im Karnevalsmodus. Jung und Alt machen mit und bereiten den aufwendigen Festzug teils schon ein Jahr im Voraus mit ihren Ideen vor. Veranstalter ist der Stieger Schützenverein, der das Spektakel Jahr für Jahr mit Unterstützung der Karnevalisten vorbereitet.

Bilder

Doch alles bleibt stets geheim bis zum Umzugstag. So haben auch in diesem Jahr wieder mehr als 27 Gruppen und Personen den Karnevalsumzug zum Erlebnis werden lassen. So wie die Familien Weidner, Nelius, Nabert und Schneider-Matzak, die mit ihrem Stieger Teichbräu und einem Getränkewagen durch den Ort zogen.

Besonders gefiel den Organisatoren vom Schützenverein Stiege Neptuns Kraken, die Rakete zum Mond und die Stieger Narrensitzung. Aber auch alle anderen Kostüme und Wagen verdienen wieder große Anerkennung und wurden mit einem Präsent belohnt. Die Stieger ließen in diesem Jahr mehr die klimapolitischen Themen lebendig werden. So gab es unter anderem Beiträge zur Erderwärmung und zum Bienensterben.

Lange Tradition

Und wer denkt, dass nach dem Umzug Schluss war mit dem närrischen Treiben, der irrt gewaltig. Die Stieger Familien feierten zuhause für sich weiter – so wie es in dem Harzort schon lange Tradition ist.

Der Stieger Karneval gehört zu den ältesten in Deutschland. In diesem Jahr war es der 381. Karneval in Stiege. Allerdings gab es den Stieger Karneval über die Zeit immer in verschiedenen Erscheinungsformen. Als Maskenumzug wurde einst der Winter damit vertrieben. Den Grundstein für den Karneval legten einer Legende nach Rheinländer, die sich einst in Stiege niedergelassen haben. Der Humor ist bis heute geblieben.