Stiege l Rheinländer sollen Legenden zufolge vor 380 Jahren in den Harz eingewandert sein und ihre Frohnaturen in Stiege weiter ausgelebt haben. Das ist zwar nicht belegt, darauf können sich die rund 50 Fastnachter in Stiege um Ralf Rode jedoch beziehen. Denn hundert oder einige hundert Jahre reicht die Tradition wohl zurück. Nun ist es wieder soweit.

„Wir sind seit Wochen kräftig am Vorbereiten und hoffen auf viele Zuschauer“, informierte Fastnachterin Kathleen Nabert. Sie dankt allen Karnevalisten und vielen weiteren Helfern in den Familien für das jedes Jahr emsig und aufwändig betriebene Werk zur Schaffung von Kostümen, Verkleidungen und großen Schaubildern. Familiennamen wie Kolbe, Weißleder und Eigenwillig stehen für lang anhaltende Tradition und Engagement, um nur drei zu nennen.

Zwei Büttenabende

Stieges Karneval in diesem Jahr beginnt ab 22. Februar mit zwei Büttenabenden. Die genauen Zeiten werden bei der Bestellung oder beim Verkauf der Karten bekannt gegeben (siehe Kasten rechts). Höhepunkt des Karnevals in Stiege ist jedes Jahr der Umzug.

Um die 40 kleine, große und ganz große Schaubilder werden dabei mit Musik und ohne Eile durch die Straßen bewegt. Was gab es da nicht alles schon zu sehen: ein riesiges Trojanisches Pferd, ein mehrere Meter langer Schuh des Manitu, eine Schneekönigin und andere Märchenfiguren. Käseräder wurden präsentiert und erinnerten an die einstige Käseproduktione in Stiege. Es gibt unzählige bunte und skurrile Gestalten zu sehen sowie großen Kostümgruppen, zu denen sich Mitglieder mehrerer Familien zusammenschließen.

Gestartet wird Stieges Umzug mit zünftiger Musik am Denkmal im Zentrum, wo von Alters her der Sammelplatz der Stieger Narren ist. Manchmal kommen einige Fastnachter noch etwas müde, aber immer fröhlich daher. Manche sind auch schon direkt von einem durchgefeierten Büttenabend zum Umzug angetreten. Im Umzug laufen dann nicht selten auch einige Gastnarren mit, und unter den Zuschauern sind auch nicht nur Stieger Einwohner zu sehen.

Magnet über Grenzen hinaus

So wirkt der Umzug längst über die Grenzen von Stiege hinaus als Magnet, worauf es die Fastnachter nicht abgesehen haben, aber worauf sie auch etwas stolz sein können.